Facebook
Youtube
X (Twitter)
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 23 vom 17.01.2024

Mobilitätsforum am 28. Februar im Zeiss-Forum Oberkochen - Verkehrsanbindung als Standortfaktor einer Wirtschaftsregion

Nach der Premiere im Jahr 2023 lädt die Landkreisverwaltung des Ostalbkreises am 28. Februar 2024 zum zweiten Mobilitätsforum mit dem Thema "Verkehrsanbindung als Standortfaktor einer Wirtschaftsregion" ein. Landrat Dr. Joachim Bläse freut sich besonders, Verkehrsminister Winfried Hermann zur Veranstaltung im Zeiss-Forum in Oberkochen begrüßen zu dürfen: "Auch in Zeiten der Digitalisierung stellt eine attraktive Verkehrsanbindung weiterhin einen zentralen Standortfaktor für den Ostalbkreis als Lebens- und Wirtschaftsraum dar. Bei der Entwicklung von Gewerbestandorten, aber auch im Hinblick auf die Fachkräftegewinnung, benötigen Unternehmen und Betriebe einen guten Anschluss an die Verkehrsinfrastruktur mit Straßen, Bahnlinien und Radwegen sowie attraktive Anbindungen mit öffentlichen Verkehrsmitteln und weiteren Mobilitätsangeboten von Sharing-Diensten bis hin zu On-Demand-Shuttles. Auch bei den Unternehmen selbst wachsen die Anforderungen an intelligente und effiziente Logistik- und Mobilitätslösungen vor dem Hintergrund gesetzlicher Rahmenbedingungen und unternehmenseigener Nachhaltigkeitsziele. Bei all diesen Vorhaben im Bereich der Mobilität ist das Land Baden-Württemberg ein wichtiger Partner."

Um als Ostalbkreis auch in Zukunft als attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum wahrgenommen zu werden, treiben zahlreiche staatliche und privatwirtschaftliche Akteure den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur und der Mobilitätsangebote voran. Beispielhaft seien der Ausbau der B29 von Schwäbisch Gmünd bis zur bayerischen Landesgrenze, die B29a-Aufstiegstrasse zur A7, die Ausweitung von ÖPNV-Angeboten oder die Planungen zum Ausbau der Brenzbahn samt Elektrifizierung genannt. Dennoch kommen Bürgerinnen und Bürgern, staatliche Akteure und Unternehmen oftmals zu der Bewertung, dass es bei den Mobilitätsprojekten unter anderem im Bereich Verkehrsinfrastruktur oder bei der Ausweitung von ÖPNV-Angeboten zu langsam vorangeht. Zudem haben wichtige Verkehrsinfrastrukturen inzwischen die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit erreicht. Sei es auf der Schiene durch Eingleisigkeiten und fehlende Elektrifizierung oder auf der Straße, wo beispielsweise die B19 zwischen Aalen und Heidenheim auch aufgrund der anhaltend positiven Wirtschaftsentwicklung am Standort Oberkochen keine zusätzlichen Verkehre mehr aufnehmen kann. Hinzu kommen Erhaltungsmaßnahmen der Infrastruktur, wie der anstehende Ersatzneubau der B19-Kochertalbrücke mit entsprechenden zu erwartenden Beeinträchtigungen während der Bauarbeiten.

Im Rahmen des Mobilitätsforums sollen Ansätze diskutiert werden, wie Verkehrsinfrastruktur und Mobilitätsangebote im Hinblick auf die Sicherstellung der Standortattraktivität des Ostalbkreises weiterentwickelt werden können.

Die Veranstaltung richtet sich an Bürgerinnen und Bürger, politische Mandatsträger sowie Vertreter von Unternehmen, Behörden und Interessensverbänden und wird am 28. Februar 2024 von 16:00 bis 18:00 Uhr im Zeiss-Forum in Oberkochen stattfinden. Einlass ist ab 15:30 Uhr. Nach der Begrüßung durch Landrat Dr. Joachim Bläse werden Verkehrsminister Winfried Hermann, Mobilitätsforscher Prof. Dr. Markus Schmidt sowie Jörg Nitschke, Leiter Corporate Brand, Communications & Public Affairs der Carl Zeiss AG zu den Themen Verkehrswende und Mobilitätsanbindung als Standortfaktor einer Wirtschaftsregion referieren.

Eine Anmeldung ist ab sofort über eveeno.com/896573875 möglich. Eine Online-Teilnahme per Live-Stream ist ebenfalls möglich. Der Link zur virtuellen Teilnahme wird kurz vor der Veranstaltung übermittelt.

Bei Rückfragen können sich Interessierte an den Geschäftsbereich Nachhaltige Mobilität unter postfach.mobilitaet[at]ostalbkreis.de oder 07361 503-1551 wenden.


PDF Icon Dokumente

Mehr zu diesem Thema

Nachhaltige Mobilität

Der Aalener Hauptbahnhof

Der Aalener Hauptbahnhof
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312