Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 559 vom 25.11.2021

Cyberattacken in Europa - Unternehmen in Gefahr

Am Donnerstag, 25. November 2021, laden das Digitalisierungszentrum Ostwürttemberg, die FORNAX GmbH und der EUROPoint Ostalb von 16:00 bis 17:30 Uhr zur Hybrid-Veranstaltung Cyberattacken in Europa ¬- Unternehmen in Gefahr am digiZ-Standort Schwäbisch Gmünd ein.
Der Polizeioberkommissar Torsten Seeberg von der Abteilung Cybercrime/Digitale Spuren des Landeskriminalamts Baden-Württemberg wird praxisnahe Einblicke in die polizeiliche Arbeit gegen Cyberkriminalität als auch präventive Tipps geben, wie sich Unternehmen besser gegen Cyberattacken rüsten können. Außerdem wird Marko Bauer, Geschäftsführer der Fornax GmbH in Lauchheim, vor Ort sein. Sein Systemhaus für Netzwerk- und Serverinfrastruktur auf der Ostalb betreut seit über 10 Jahren die gesamte IT-Landschaft von kleinen und größeren mittelständischen Unternehmen in den Regionen Crailsheim, Ellwangen, Aalen, Heidenheim und Umgebung.
Produktionsanlagen sind heute vernetzt mit Rechner-, Mess-, Steuer- und Regelsystemen. Dadurch werden in den Betrieben nicht nur die vorhandene Office-IT, sondern auch die Produktion zu einem sicherheitskritischen Faktor. Kriminell motivierte Angriffe auf Unternehmen haben in den letzten Jahren stark zugenommen und werden voraussichtlich weiter zunehmen. Sie werden zur großen Bedrohung für Unternehmen und müssen verhindert werden. Deshalb müssen relevante Bedrohungen rechtzeitig erkannt werden, damit zielgerichtete Maßnahmen die Sicherheitsdefizite in den Unternehmen verhindern können.
Welche Muster und typischen Abläufe lassen sich bei Cyberkriminellen erkennen? Welche Möglichkeiten gibt es, sich und sein Unternehmen vor entsprechenden Angriffen zu schützen? Gibt es im Unternehmen Schwachstellen und wenn ja, wie kann ein etwaiger Cyberangriff abgewehrt werden? Wer sind die Täter und wie verhält man sich bei Erpressungsversuchen? Für diese Fragen werden Torsten Seeberg und Marko Bauer sowohl online als auch vor Ort zur Verfügung stehen und über ihre Erfahrungen mit Cyberkriminalität berichten.

Um die Teilnahme für alle Interessierten gewährleisten zu können, findet die Veranstaltung in hybrider Form statt. Veranstaltungsort ist das Digitalisierungszentrum am Standort Schwäbisch Gmünd, Nepperbergstraße 7, 73525 Schwäbisch Gmünd. Aufgrund der aktuellen Schutzmaßnahmen stehen nur begrenzt Plätze für eine Präsenzteilnahme zur Verfügung. Bitte beachten Sie hierzu die geltende Gesetzeslage und halten Sie den Nachweis über Ihre Impfung/Genesung (2G). Alternativ kann die Veranstaltung auch via Microsoft Teams verfolgt werden. Anmeldungen werden online unter www.digiZ-ow.de, Seitennummer 135155339 oder bei der digiZ-Ansprechpartnerin Sarah Wörz per E-Mail unter woerz@ostwuerttemberg.ihk.de oder telefonisch unter 07321 324-128 entgegengenommen.

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312