Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 274 vom 01.07.2021

Feuerwehren im Ostalbkreis profitieren von Förderung des Landes

Landrat Dr. Joachim Bläse: "Auch die Anträge des Landkreises zum Alarmierungsnetz und zur Integrierten Rettungsleitstelle Ostwürttemberg in Aalen wurden bewilligt!"

Das Land Baden-Württemberg fördert die Feuerwehren in diesem Jahr mit über 44 Mio. Euro. Der Feuerwehren im Kreis erhalten davon rund eine dreiviertel Million Euro für Fahrzeuge und Feuerwehrhäuser. Insgesamt werden damit Investitionen in Höhe von rund 6,2 Mio. Euro im Kreis ausgelöst.

"Bei der diesjährigen Förderung wurden acht Kommunen bedacht, die damit Löschgruppenfahrzeuge, Gerätewagen oder Mannschaftstransportwagen beschaffen können. Auch bauliche Maßnahmen erhalten Landesgelder. Damit wurden alle gestellten Anträge bewilligt", freut sich der Landrat. Denn funktionsfähige Feuerwehren seien von großer Bedeutung, wie sich erst jüngst wieder bei den Unwetter-Einsätzen im Ostalbkreis gezeigt habe. Deshalb unterstütze die Landkreisverwaltung durch Kreisbrandmeister Otto Feil und sein Team im Geschäftsbereich Brand- und Katastrophenschutz die Wehren bei der Antragstellung zur Beschaffung der notwendigen Ausstattung und Technik. Die Antragstellung erfolgt über die Kommunen beim Landratsamt, wo die Anträge geprüft, priorisiert und an das Regierungspräsidium Stuttgart weitergeleitet werden.

Die Gemeinde Böbingen erhält für ein Löschgruppenfahrzeug LF 10 92.000 Euro, die Gemeinden Göggingen und Mutlangen für je ein Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 10 ebenfalls jeweils 92.000 Euro. Zur Beschaffung eines Gerätewagens GW-L1 gehen 25.500 Euro an die Gemeinde Heuchlingen. 66.000 Euro erhält die Stadt Neresheim für ein Mittleres Löschfahrzeug für Ohmenheim, 13.000 Euro für einen Mannschaftstransportwagen MTW für Neresheim selbst. Die Wehr in Schwäbisch Gmünd-Herlikofen bekommt 92.000 Euro für ein Löschgruppenfahrzeug LF 10. Für den Neubau des Feuerwehrhauses mit fünf Stellplätzen wurden der Gemeinde Westhausen 275.000 Euro bewilligt.

Zwei vom Landkreis selbst beantragte Maßnahmen werden ebenfalls gefördert. "Wir erhalten Gelder für vier weitere Digitale Alarmumsetzer (DAU) für die Nachverdichtung des digitalen Alarmierungsnetzes in Höhe von 20.000 Euro", erklärt der Kreisbrandmeister. "Für den feuerwehrtechnischen Teil des am Standort Aalen geplanten Neubaus der Rettungsleitstelle wurde uns ein pauschaler Zuschuss von 250.000 Euro bewilligt."

INFO:
Im Ostalbkreis existieren 42 Gemeindefeuerwehren. Dort sind rund 3.600 Feuerwehrangehörige engagiert, davon 230 weiblich. Vorgehalten werden 91 Feuerwehrhäuser, 147 Löschfahrzeuge, 10 Hubrettungsfahrzeuge, 15 Gerätewagen, 61 Mannschaftstransportwagen, 37 sonstige Fahrzeuge und 82 Feuerwehranhänger.

Feuerwehren im Ostalbkreis profitieren von Förderung des Landes
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312