Gleichstellungs-Aktionsplan für den Ostalbkreis

Im August 2014 hat die Landkreisverwaltung die Europäische Charta für die Gleichstellung von Frauen und Männern auf lokaler Ebene kurz EU-Charta unterzeichnet.

Die EU-Charta definiert Grundsätze, die auf lokaler Ebene zu konkretisieren sind. Durch die Unterzeichnung hat sich der Ostalbkreis zur Erarbeitung eines Gleichstellungs-Aktionsplans bereit erklärt. Der erste Gleichstellungs-Aktionsplan des Ostalbkreise wurde im März 2017 im Kreistag verabschiedet.


Für die Umsetzung bzw. Erarbeitung des Gleichstellungs-Aktionsplans sind unterschiedliche gesellschaftliche Bereiche zu beteiligen. Der Ostalbkreis hat deshalb eine Gleichstellungskommission, bestehend aus VertreterInnen verschiedener Bereiche sowie fraktionsübergreifend gegründet. Dies führt dazu, dass ein möglichst großes Spektrum an Meinungen und Wissen in die Erarbeitung eingeflossen sind. Der Gleichstellungs-Aktionsplan ist in 5 Handlungsfelder unterteilt mit insgesamt 19 Zielen. Jedes Ziel wird kurz beschrieben und die Zielgruppe definiert. Der Umsetzungszeitrahmen und die Akteure werden anschließend benannt.

Zwischenbericht über die Umsetzung des Gleichstellungs-Aktionsplans
Die Maßnahmen und Ziele des Gleichstellungs-Aktionsplans werden seit seiner Verabschiedung bearbeitet und umgesetzt. Es wird daran gearbeitet, alle 19 Ziele des Gleichstellungs-Aktionsplans zu verwirklichen. Einige Ziele konnten abgeschlossen werden, andere sind in laufender Bearbeitung. Die Ziele und Maßnahmen werden maßgeblich von den Mitarbeitenden der Landkreisverwaltung und teilweise mit Kooperationspartnern umgesetzt. Der Zwischenbericht steht zum Download zur Verfügung.