Bildung und Teilhabe bei Bezug von Leistungen nach dem SGB II

Seit 2011 sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, wenn ihre Eltern oder sie selbst Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Kinderzuschlag oder Wohngeld beziehen, berechtigt, Leistungen für Bildung und Teilhabe zu beziehen.

Welche Leistungen gibt es?
  • Ausflüge und mehrtägige Klassenfahrten in Schule oder Kita
  • Ausstattung mit persönlichem Schulbedarf
  • Erforderliche Fahrtkosten der Schülerbeförderung
  • Angemessene Lernförderung zur Erreichung des Lernziels
  • Mittagsverpflegung in Schule, Kita und Kindertagespflege
  • Mitmachen in Kultur, Sport und Freizeit
Fast alle Leistungen des Bildungspakets werden zusammen mit dem Antrag auf Grundsicherungsleistungen nach dem SGB II beantragt. Ein gesonderter Antrag ist nur für die Bedarfe für zusätzliche Lernförderung notwendig. Die Bewilligungsentscheidung erhalten Sie in der Regel nach Vorlage entsprechender Nachweise.

Für Familien, die Sozialhilfe, Wohngeld oder den Kinderzuschlag erhalten, sind die Jobcenter nicht zuständig. Die Kreise oder kreisfreien Städte (erreichbar zum Beispiel im Rathaus, im Bürgeramt oder in der Kreisverwaltung) nennen diesen Familien den richtigen Ansprechpartner und klären Einzelheiten.

Kontakt:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 8.00–12.00 Uhr
Donnerstag zusätzlich: 14.00–18.00 Uhr

Telefon 07171 1048-4430
eMail Jobcenter-Bildung-Teilhabe(at)ostalbkreis.de



Mehr zu diesem Thema


Bildung und Teilhabe

Externe Links


Bildungspaket - Informationen des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales