Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Veranstaltungen

Sortierung nach:
[Datum] [Titel] [Ort]

Geben Sie einen Begriff, eine Rubrik und/oder einen Zeitraum ein
Begriff:

 

Montag, 08.03.2021, 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Internationaler Frauentag - digital - "Feminismus - kreuz-und-que(e)r-und-weitergedacht!“

Veranstaltungsort: Online-Veranstaltung

Der erste digitale Internationale Frauentag steht bevor! Pünktlich zum 8. März erwartet die Frauen ein kreisweites Frauenevent. Die Beauftragten für Chancengleichheit der Städte Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd sowie des Ostalbkreises haben ein ansprechendes Online-Format vorbereitet: Am Montag, 8. März 2021 von 18 – 20 Uhr wird zur Soiree am Frauentag geladen. Das Thema in diesem Jahr ist "Feminismus – kreuz-und-que(e)r-und-weitergedacht!" Im Impuls-Vortrag richtet Meltem Peranic einen analytischen, informierten und empathischen Blick auf aktuelle feministische Fragestellungen: was bedeutet ein diversitätsbewusster Feminismus oder welche Verflechtungen ergeben sich aus unserer gesellschaftlichen Vielfalt? Vier Gesprächsforen bieten eine gute Möglichkeit zur vertiefenden Diskussion der Schwerpunkte Feminismus und Integration, Feminismus und Eine Welt, Feminismus und lokale Partizipation sowie Feminismus und Queerness. Anmeldung bitte bis zum 5. März 2012 an Chancengleichheit@Aalen.de.

Normalerweise zeichnet sich der Internationale Frauentag durch öffentliche Aktionen, Veranstaltungen und Diskussionen zu frauen- und geschlechterpolitischen Themen aus. Dies ist auch gerade in diesem Jahr nötiger denn je, denn die Coronakrise verstärkt geschlechtsspezifische Ungleichheiten. Insbesondere Mütter, mit Schul- und/oder Kitakindern sind durch die Dreifachbelastung Beruf, Familie und Homeschooling stark beansprucht. Oft nehmen Frauen berufliche Auszeiten, um Kinder oder pflegebedürftige Angehörig zu betreuen. Das verstärkt Abhängigkeiten. Gleichzeitig führen Existenzängste und enge Wohnungsverhältnisse zu mehr Gewalt im häuslichen Bereich. Corona macht deutlich, wie wichtig gute und zuverlässige Kinderbetreuung und eine gute Hilfestruktur für Frauen ist. Also eigentlich Grund genug, um Gleichberechtigung einzufordern und auf frauenpolitisches Engagement sichtbar zu machen.

In diesem Jahr ist Begegnung und gemeinsame Aktivität nur online möglich und so richtet sich der Blick mit Lust und Leidenschaft über die tagespolitischen Fragestellungen hinaus auf den modernen Feminismus, seine Verflechtungen mit anderen Politiken und die Chancen, die der Feminismus für das gesamtgesellschaftliche Miteinander parat hält. Herzliche Einladung an alle Frauen!

 Internationaler Frauentag - digital - "Feminismus - kreuz-und-que(e)r-und-weitergedacht!“ (application/pdf 1.7 MB)
ins Outlook eintragen