Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Presseeinladung

Nr. 146 vom 07.04.2021

12. KlimaFORUM OSTALB findet online statt

Am Montag, 19. April 2021, laden der EUROPoint Ostalb und das EKO-EnergiekompetenzOstalb e. V. um 19:00 Uhr zum 12. KlimaFORUM OSTALB als Online-Veranstaltung ein. Dieses Jahr wird der Fokus auf die erneuerbaren Energien im Ostalbkreis, in Deutschland und in Europa gerichtet. Landrat Dr. Bläse freut sich auf viele Interessierte, die online an der kostenfreien Veranstaltung teilnehmen. Die Anmeldung ist beim EUROPoint Ostalb unter https://kurzelinks.de/klimaforumostalb oder unter www.europoint-ostalb.de (Rubrik Veranstaltungen) möglich.

Am 7. Oktober 2020 hat das Europaparlament das EU-Klimaziel bis 2030 deutlich verschärft. Die Abgeordneten entschieden sich mehrheitlich dafür, den Ausstoß von Treibhausgasen um 60 Prozent gegenüber dem Jahr 1990 zu senken. Dieser Beschluss befeuert die EU-Kommission bei ihrem "Green Deal" für Europa, der einen kompletten Umbau der Energieversorgung vorsieht, so dass unter Einbindung der Industrie, der Landwirtschaft und des Verkehrs letztendlich Europa bis 2050 zu einem klimaneutralen Kontinent werden soll.

Bekräftigt wird dieses Ziel durch den europäischen Klimapakt, der darauf abzielt, alle Bürgerinnen und Bürger in Maßnahmen für unser Klima und unsere Umwelt einzubinden. Er dient ebenso der Information, der Inspiration und bietet die Möglichkeit zum Austausch, zur Mitgestaltung und zur Zusammenarbeit. Aus dem im Oktober 2020 in Kraft getretenen Gesetz zur Weiterentwicklung des Klimaschutzes in Baden-Württemberg ist ersichtlich, dass wirksamer Klimaschutz nur mit einer nachhaltigen Energieversorgung unter Nutzung und Ausbau von erneuerbaren Energieträgern möglich ist. Der Ostalbkreis unterstützt die internationalen und nationalen Klimaschutzziele und trägt aktiv zur Erreichung dieser Ziele bei.
Im Rahmen des 12. KlimaFORUM OSTALB wird der Fokus auf die erneuerbaren Energien gerichtet, die auch im Ostalbkreis durch Wind- und Wasserkraft, durch Bio- und Solarenergie ein stetig wachsender Anteil unserer eigenen Energieversorgung sind.
Mit seinem Impulsvortrag wird Dr. Joachim Nitsch, Energieexperte und ehemaliger Mitarbeiter am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e. V., aufzeigen, wie der Ausbau der erneuerbaren Energien zu einem wirksamen Klimaschutz in Baden-Württemberg beitragen kann und muss.

Anschließend wird Prof. Dr. Martina Hofmann, Inhaberin des Lehrstuhls für Erneuerbare Energien an der Hochschule Aalen – Technik und Wirtschaft, über ihre Erkenntnisse berichten, warum die Energiewende durch Hemmnisse beim Ausbau der erneuerbaren Energien stockt.

Eine Zuschauerbeteiligung per Fragen-Tool ist möglich, so das interessierte Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen an den/die Referenten/Referentin stellen können.

Coronabedingt findet die Veranstaltung online statt. Um Anmeldung bis spätestens 18. April 2021 wird gebeten. Der Link zur Anmeldung ist abrufbar unter: https://kurzelinks.de/klimaforumostalb oder unter www.europoint-ostalb.de (Rubrik Veranstaltungen) . Auch werden Anmeldungen vom EUROPoint Ostalb telefonisch unter 07361 503-1215 oder per E-Mail birgit.bort[at]ostalbkreis.de bis zum 18. April 2021 entgegen genommen.
Weiterführende Informationen sind auf dem Facebook-Profil "EUROPoint Ostalb" oder auf der Website des EUROPoint Ostalb unter www.europoint-ostalb.de zu finden.

Wir laden Sie als Vertreter von Presse, Rundfunk und Fernsehen herzlich zum 12.KimaFORUM OSTALB, am 19. April 2021 um 19:00 Uhr herzlich ein.

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312