Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 282 vom 23.06.2022

Die Hausarztpraxis schließt? Die Facharztpraxis hat keinen Termin frei?

Die Online-Sprechstunde docdirekt und die Terminservicestellen der KVBW können hier als ergänzendes medizinisches Angebot weiterhelfen.

In den letzten Wochen und Monaten füllten wiederholt Berichte über Hausärzte, die ihre Praxen abgeben und ihre ärztliche Tätigkeit beenden, die Zeitungen. Auch wird immer wieder berichtet, wie schwierig es ist, zeitnah einen Facharzttermin zu erhalten. Um diesen Problemen entgegenzuwirken, bietet neben den vielen Maßnahmen, die der Landkreis gemeinsam mit den Ärzteschaften Aalen und Schwäbisch Gmünd und den Kliniken Ostalb umsetzt, die Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW), als verantwortliche Institution für die Organisation der ambulanten medizinischen Versorgung im Land, allen Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg mit der Terminservicestelle und docdirect (kostenlose telemedizinische Sprechstunde) eine Service-Infrastruktur zur Unterstützung der ambulanten medizinischen Versorgung an.

Die Sicherstellung einer guten Gesundheitsversorgung für die Bevölkerung bleibt weiterhin Schwerpunktthema im Ostalbkreis. Neben verschiedenen bereits umgesetzten Maßnahmen, wie z.B. dem Aufbau eines Weiterbildungsverbunds Allgemeinmedizin, der Umsetzung eines Stipendienprogramms in der haus- und fachärztlichen Versorgung, dem Aufbau eines Primärversorgungsnetzwerks oder der Einrichtung einer Servicestelle, an die sich alle Gesundheitsakteure bei Fragen und Anliegen rund um das Thema der ärztlichen Versorgung im Ostalbkreis wenden können, arbeitet der Ostalbkreis gemeinsam mit den Ärzteschaften Aalen und Schwäbisch Gmünd sowie den Kliniken Ostalb an weiteren Maßnahmen, um die ambulante ärztliche Versorgung sicherzustellen und aufrechtzuerhalten. Auch der Blick auf neue digitale Technologien ist hierbei notwendig.

Ein innovatives Angebot der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg zur Sicherstellung der ambulanten ärztlichen Versorgung ist das Telemedizinprojekt docdirekt. Gerade in ländlichen Gebieten ist die nächste Arztpraxis oft weit entfernt, Arztpraxen schließen und die wenigen Arztpraxen vor Ort sind zudem meist stark beansprucht. Docdirekt möchte unter anderem Wegstrecken und Wartezeiten für Patienten verringern, einen schnellen und einfachen Zugang zur ärztlichen Akutbehandlung bereitstellen, die Notaufnahmen der Krankenhäuser entlasten und die Attraktivität des Arztberufs durch den Einsatz digitaler Technologien erhöhen.

Bei akuten Erkrankungen können sich Patienten, die gesetzlich krankenversichert sind, wenn sie ihren behandelnden Arzt nicht erreichen, montags bis freitags zwischen 9:00 und 19:00 Uhr bei docdirekt per Telefon, Videotelefonie oder Chat melden. Die Kontaktaufnahme ist über die Homepage www.docdirekt.de , unter der Rufnummer 116 117 oder über die App "docdirekt", die im Google Playstore oder App-Store zum Download bereitsteht, schnell und unkompliziert möglich.

Speziell geschultes medizinisches Fachpersonal erfasst die Personalien sowie das Beschwerdebild und klärt die Dringlichkeit einer Behandlung. Bei einem lebensbedrohlichen Notfall erfolgt die Weiterleitung an die Rettungsleitstelle 112, andernfalls wird ein Termin mit den Patienten für die Rückmeldung der Teleärzte von docdirekt vereinbart. Die Teleärzte melden sich bei den Patienten zurück und führen eine telemedizinische Behandlung durch. Ein Kurzbericht wird den Patientinnen und Patienten im Nachgang zur Verfügung gestellt. Falls eine persönliche Behandlung medizinisch erforderlich ist, unterstützt das docdirekt-Team die Patienten bei der Suche nach einer verfügbaren Praxis.

Docdirekt ist für gesetzlich krankenversicherte Patienten kostenfrei: Die Krankenkassen übernehmen – wie bei jedem anderen Arztbesuch auch – das Honorar für die Ärzte.

Ein weiteres Angebot der KVBW ist die Terminservicestelle. Bei gesetzlich Versicherten unterstützt die Terminservicestelle bei der Terminvereinbarung und bei der Suche nach einem Hausarzt oder Kinder- und Jugendarzt, sofern ihr freie Termine vorliegen. Weitere Facharzttermine können mit vorliegender Überweisung vermittelt werden, wobei Termine bei Gynäkologen und Augenärzten auch ohne eine Überweisung vermittelt werden können. Ebenfalls kann ein psychotherapeutisches Erstgespräch ohne Überweisung vermittelt werden. Die Terminservicestelle ist montags bis freitags von 8:00 bis 18:00 Uhr unter der Rufnummer 116 117 erreichbar. Sie vermittelt einen Termin in einer Praxis, die Kapazitäten frei hat und die in zumutbarer Entfernung zum jeweiligen Wohnort liegt.
Gesetzlich versicherte Bürgerinnen und Bürger in Baden-Württemberg und somit auch im Ostalbkreis können die beiden Serviceleistungen der KVBW in Anspruch nehmen.

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312