Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 555 vom 24.11.2021

Die Pflegekonferenz Ostalbkreis nimmt Fahrt auf - Erste Projekte werden ab Anfang 2022 umgesetzt

Die Ergebnisse der Workshops, die im Rahmen der "Pflegekonferenz Ostalbkreis" in den vergangenen Monaten durchgeführt wurden, werden in einem Gesamtbericht zusammengefasst. Daraus resultierende Maßnahmen und Projekte sollen im Jahr 2022 schrittweise umgesetzt werden, informiert die Altenhilfefachberatung des Landratsamts Ostalbkreis über den aktuellen Stand.

Um den weiteren Aus- und Aufbau notwendiger Pflege- und Unterstützungsmöglichkeiten ziel-icher gewährleisten zu können, hatte der Ostalbkreis in diesem Frühjahr seine erste Kommunale Pflegekonferenz coronabedingt mit vier digitalen Auftaktveranstaltungen gestartet. Vertreterinnen der Fachstelle Unterstützungsangebote der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V. und der "Agentur Pflege engagiert" gaben in ihrem Vortrag einen Impuls zum Thema Förderung im Rahmen des Pflegestärkungsgesetzes. Der Kreis der Teilnehmenden umfasste Vertreterinnen und Vertreter der stationären und ambulanten Träger, der Kommunen, der Anbieter von Betreuungs- und Unterstützungsangeboten, der Nachbarschaftshilfen, des Kreisseniorenrats Ostalb e.V., der Seniorenräte, der Krankenpflegevereine, der VdK Ortsverbände, der Seniorengruppen, der Selbsthilfegruppen (pflegende Angehörige), der Pflegekassen, des Landratsamtes und die Patientenfürsprecherin.

Bei der Pflegekonferenz werden auch Gesichtspunkte des Bürgerschaftlichen Engagements, der "Sorgenden Gemeinschaften" und der Quartiersentwicklung mit einbezogen. Bei der Entwicklung von konkreten Maßnahmen wird stets ein sozialräumlicher Ansatz verfolgt.

Neben dem Ostalbkreis haben die Städte Aalen und Schwäbisch Gmünd in einer Kooperation unter dem Titel "Gut leben und älter werden" eine weitere, eigene Pflegekonferenz ins Leben gerufen. In den beiden Städten liegt der inhaltliche Schwerpunkt auf der Entwicklung kleinräumiger, sozialraumbezogener Quartiersarbeit und der Initiierung von sorgenden Gemeinschaf-ten. Beide Pflegekonferenzen im Landkreis arbeiten eng zusammen und stehen in regelmäßigem Austausch. Das Land Baden-Württemberg bezuschusst die beiden Pflegekonferenzen mit insgesamt bis zu 120.000 Euro.

Rebecca Waldenmeier, Leiterin der Altenhilfefachberatung beim Landratsamt und Koordinato-rin der Pflegekonferenz Ostalbkreis, fasst die Schritte der vergangenen Monate zusammen: "Kernstück der Pflegekonferenz Ostalbkreis war die Durchführung von Online-Workshops mit Vertretern der Kommunen, der Pflegekassen und den Akteuren im Vor- und Umfeld der Pflege, der Seniorenarbeit und des bürgerschaftlichen Engagements. Damit regionale Ergebnisse er-zielt werden können, fanden jeweils zwei Workshops in fünf verschiedenen Raumschaften statt. Im ersten Workshop war vor allem eine Analyse der Stärken und Schwächen sowie eine Ange-bots- und Bedarfsanalyse von zentraler Bedeutung. Im zweiten Workshop wurden auf der Grundlage dieser Ergebnisse bereits konkrete Maßnahmen entwickelt.“ Dazu gehören etwa die Gründung eines Stammtisches Pflege, die Intensivierung der Netzwerkarbeit, die Verbesserung des Informations- und Kommunikationsflusses innerhalb der Kommunen, die Erstellung einer Artikelreihe "Wussten Sie schon…?", die Durchführung einer Bedarfsanalyse oder die Initiierung einer Aktionswoche "Die Ostalb hilft". Außerdem soll der Pflegeführer Ostalb auf der Landkreis-Homepage überarbeitet und erweitert werden, um die Pflege- und Unterstützungsangebote noch übersichtlicher darzustellen."

Im 2. Quartal 2022 ist dann die nächste Pflegekonferenz auf Landkreisebene geplant, bei der die ersten regionalen Projekte aus den Raumschaften vorgestellt werden sollen. "Die Pflegekonferenz Ostalbkreis nimmt richtig Fahrt auf", so Altenhilfefachberaterin Rebecca Waldenmeier. Sie hoffe weiterhin auf eine rege Beteiligung, um das Thema Pflege in den einzelnen Raumschaften des Ostalbkreises fest zu verankern und die Angebote bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

Kontakt bei Fragen zur Pflegekonferenz Ostalbkreis:

Landratsamt Ostalbkreis
Altenhilfefachberatung
Rebecca Waldenmeier
Tel.: 07361 503-1403
E-Mail: pflegekonferenz[at]ostalbkreis.de

Mehr zu diesem Thema

· Pflegekonferenz

Die Pflegekonferenz Ostalbkreis nimmt Fahrt auf - Erste Projekte werden ab Anfang 2022 umgesetzt
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312