Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 507 vom 26.10.2021

Wald hat Perspektive

Die Stauferschule Schwäbisch Gmünd ging erstmals im Rahmen eines Waldtages in den Wald, um dort viel über Waldtiere zu lernen. Mit dabei waren, unter Beachtung der Corona-Vorgaben, alle fünf Grundschulklassen und die Grundschulförderklasse.

Ein Team von Waldpädagoginnen und Förstern des Landratsamts Ostalbkreis hatte im nahegelegen Wald sechs Stationen aufgebaut. Nacheinander konnten die Schulklassen mit ihren Lehrerinnen und Lehrern dort versteckte Waldtiere finden oder erraten, Nüsse suchen wie ein Eichhörnchen, den Blick für Waldgegenstände schärfen und mit Ton Tiergesichter gestalten. Trotz Regen waren alle Kinder mit Spaß dabei und beim Brennen von Tierspuren an der Feuerschale gab es auch Gelegenheit sich aufzuwärmen. Die Forstfachleute betreuten die Stationen und beantworteten gerne alle Fragen rund um den Wald und seine Bewohner.

Der Waldtag war der Auftakt für eine beginnende Kooperation zwischen Stauferschule und Kreisforstverwaltung. Im Rahmen eines Schulwaldprojektes möchten die Projektpartner zukünftig regelmäßig Unterricht im Wald stattfinden lassen. "Im Wald kann eine Fülle von Themen aus dem schulischen Bereich vermittelt werden", erläutert Wolf Noack von der Kreisforstverwaltung. "In einem Schulwald besteht zudem die Möglichkeit, dass Schülerinnen und Schüler Verantwortung für ein Waldstück übernehmen und dabei wichtige Kompetenzen entwickeln. Außerdem kommen die Kinder regelmäßig an die frische Luft und haben Bewegung."

Schulleiterin Andrea Wendel freut sich über die neue Kooperation. "Wir wollen die Stauferschule im Bereich 'Waldpädagogik' weiterentwickeln. Unser Bildungsplan enthält viele Kompetenzbereiche und Ziele, die sich hervorragend in der Natur erarbeiten lassen. Ein Schulwald würde unsere Schule sehr bereichern. Beim Waldtag haben wir wieder festgestellt, mit welcher Freude und Begeisterung die Kinder im Wald lernen konnten."
Die Schülerinnen und Schüler der Stauferschule wünschen sich viele weitere Schultage im Wald.

Mehr Informationen zur Waldpädagogik im Ostalbkreis unter www.waldpaedagogik.ostalbkreis.de


Mehr zu diesem Thema

· Waldpädagogik

Die bei Förster Wolf Noack an der Feuerschale gebrannten Tierspuren waren auch gleichzeitig schicke Namensschilder. (Foto: Stauferschule Schwäbisch Gmünd)
3 Bilder

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312