Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 418 vom 13.09.2021

Busse von OstalbMobil erhalten neues einheitliches Design - Landrat Dr. Joachim Bläse zeigt sich von Umsetzung begeistert

Seit rund eineinhalb Jahren besteht der neue Vollverbund OstalbMobil unter Beteiligung des Ostalbkreises und der Verkehrsunternehmen. Um diese Neuerung auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen, wurden bereits mehrere Marketingmaßnahmen von OstalbMobil auf den Weg gebracht. Unter anderem wurde eine neue Website mit dem Slogan "MeinFahrmoment" umgesetzt. Auch das Tarifangebot wurde mit der Einführung eines kreisweiten "1-Euro-Tickets" verbessert. Trotz verschiedener Maßnahmen, wie der Teilnahme am bwAbosommer oder der Gewährung eines Treuerabatts auf Abos, machen die Fahrgastrückgänge in Folge der Corona-Pandemie den Verkehrsunternehmen von OstalbMobil nach wie vor zu schaffen. Dabei gelten die öffentlichen Verkehrsmittel unter Einhaltung der bekannten Hygieneregeln aus epidemiologischer Sicht als sicher. Nach einer Untersuchung der Berliner Charité besteht für Pendlerinnen und Pendler in öffentlichen Verkehrsmitteln kein erhöhtes Ansteckungsrisiko im Vergleich zum Individualverkehr.

Mit der Umsetzung eines einheitlichen Busdesigns macht OstalbMobil nun den nächsten Schritt, den neuen Vollverbund als zentrale Marke für den ÖPNV im Ostalbkreis zu etablieren und in der öffentlichen Wahrnehmung zu stärken. Das unternehmensindividuelle Erscheinungsbild bleibt bei diesem Redesign zwar weitestgehend erhalten, aber gerade die aus Kundensicht markantesten Flächen, die Busfront und der vordere Einstiegsbereich, erhalten ein unternehmensübergreifend einheitliches Design. Bei den bereits umgestalteten Bussen wurde der Bug nun inklusive des Fahrerarbeitsplatzes weiß lackiert. Der linke Bereich der Front und der vordere Einstiegsbereich wurden in den Farben von OstalbMobil dunkelgrün abgehoben. Diese Gestaltung soll verdeutlichen, dass die Nutzerinnen und Nutzer des ÖPNV mit dem Zustieg in die Busse der jeweiligen Busunternehmen als Kundinnen und Kunden des gemeinsamen Verkehrsverbunds OstalbMobil befördert werden.

Dr. Joachim Bläse, Landrat des Ostalbkreises und Aufsichtsratsvorsitzender von OstalbMobil, zeigte sich bei einem Vorort-Termin auf dem Betriebshof der Firma Abt in Schwäbisch Gmünd von dem neuen Design begeistert: "Mir ist bewusst, welche Bedeutung das Erscheinungsbild der Busse für die familiengeführten und traditionsbewussten Busunternehmen im Ostalbkreis hat. Umso mehr ist das Engagement der Firma Abt zu würdigen, die die Bemühungen um ein gemeinsames OstalbMobil-Design jederzeit vollumfänglich unterstützt hat und nun zum Schulstart nach den Ferien mit einer bemerkenswerten Zahl an bereits umlackierten Bussen an den Start geht." Dies zeige, dass es die Firma Abt – neben anderen Verkehrsunternehmen – mit dem angestoßenen Prozess "ÖPNV - neu denken" ernst meine. "Ich freue mich darauf, wenn in einigen Monaten die überwiegende Zahl der Busse im Ostalbkreis im neuen Design erscheinen und unseren neuen starken Verkehrsverbund repräsentieren." Unter anderem bei Ok.go und der Firma Weis sind bereits ebenfalls erste Busse im neuen Design im Einsatz, welches in den nächsten Wochen und Monaten nach und nach weiter ausgerollt werden soll. Die Beklebung beziehungsweise Umlackierung der Fahrzeuge ist ein aufwändiger Prozess. Die Maßnahme lässt sich der Ostalbkreis eine knappe halbe Million kosten.

In den nächsten Monaten und Jahren sind weitere Maßnahmen zur Stärkung von OstalbMobil geplant. Mit der Investition in neue Bordrechner, die unter anderem Daten über die Pünktlichkeit der Busse generieren und elektronische Tickets prüfen können, wird die technische Infrastruktur für Vertrieb und Kundeninformation auf ein neues Niveau gehoben. Im Bereich der Fahrpläne arbeiten Landkreisverwaltung und die Verkehrsunternehmen von OstalbMobil aktuell an einem gemeinsamen Konzept, um insbesondere die Abstimmung der verschiedenen Linien sowie die Umstiege auf den Schienenverkehr zu optimieren. Christian Abt, Geschäftsführer der Firma Abt, zeigt sich auch hier optimistisch: "Wir fühlen uns unseren Kundinnen und Kunden verpflichtet und bemühen uns tagtäglich um eine zuverlässige Leistungserbringung und bestmöglichen Kundenservice. In diesem Sinne wollen wir unseren gemeinsamen Verbund OstalbMobil weiterentwickeln."

Landrat Dr. Joachim Bläse (links vor mittleren Bus) und Abt-Geschäftsführer Christian Abt (rechts vor mittlerem Bus) präsentieren die neu designten Busse im Beisein von OstalbMobil-Geschäftsführer Paul-Gerhard-Maier (l.) und Verkehrsdezernent Thomas Wagenblast (r.)
2 Bilder

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312