Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 308 vom 16.07.2021

Weiterer Trassenabschnitt des Breitbandbackbones im Ostalbkreis wird ausgebaut - Erster Baggerbiss für die Trasse zwischen Lauchheim und Bopfingen

Die Erschließung des ländlichen Raumes mit Breitbandinfrastruktur kommt jetzt im Ostalbkreis ein großes Stück voran. Landrat Dr. Joachim Bläse, die Lauchheimer Bürgermeisterin Andrea Schnele, Bürgermeister Dr. Gunter Bühler aus Bopfingen, Eberhard Wurster, Abteilungsleiter im Ministerium für Inneres, Migration und Digitalisierung Baden-Württemberg, sowie Wolfgang Rölle, Geschäftsführer und Kaufmännischer Vorstand von Komm.Pakt.Net, starteten mit einem symbolischen ersten Baggerbiss den Bau der Backbonetrasse zwischen Lauchheim und Bopfingen.

Landrat Dr. Bläse freute sich anlässlich der Begrüßung der Teilnehmenden auf der Röttinger Höhe über den Baubeginn, mit dem ein weiterer Lückenschloss bei der Breitbandversorgung erfolge: "Mit dieser Backbonetrasse werden die Kommunen Lauchheim und Bopfingen durch Glasfaserkabel des Landkreises verbunden." Die Trasse zwischen den beiden Städten ist rund 5,2 km lang. Vom Endpunkt bei Bopfingen-Aufhausen sind zum Bahnausstieg noch etwa 820 m zu bauen. Im weiteren Verlauf können die Kabelführungssysteme der Deutschen Bahn für die Verlegung von Glasfaserkabeln genutzt werden, während dies auf der Neubaustrecke aus technischen Gründen nicht möglich ist. Abteilungsleiter Eberhardt Wurster betonte: „Das Fundament für die Digitalisierung ist eine gute Breitbandversorgung. Und das Rückgrat der Breitbandversorgung im Ländlichen Raum sind die Backbonetrassen." Für die beiden Kommunen sprach Bürgermeisterin Andrea Schnele, für die "die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie sowie der Gesellschaft ein zentraler Motor für unsere Zukunft" ist.

Für die Planung und die örtliche Bauleitung ist der Geschäftsbereich Geoinformation und Landentwicklung des Landratsamts verantwortlich. Gebaut wird im Wesentlichen mittels Spülbohrverfahren und mit Kabelpflug. Geplant ist, die Baumaßnahme noch im Oktober dieses Jahres abzuschließen. Ausführendes Unternehmen ist die Firma Haag Bau aus Neuler. Die Kosten liegen bei rund 300.000 Euro und werden vom Land gefördert.

Insgesamt wird die Länge des kreisweiten Backbonenetzes etwa 650 km betragen. Seit dem Start des Breitbandausbaus im Jahr 2016 sollen nach den Plänen des Ostalbkreises bis Ende 2021 rund 500 Trassen-km geplant, gebaut oder angepachtet und betrieben werden. "Bautechnisch sind inzwischen bereits über 219 km der geplanten 300 km Neubautrassen realisiert", berichtet der Landrat, „von den gebauten Trassen ist die Hälfte bereits in Betrieb, weitere 60 km Backbone sind momentan im Bau oder in der Detailplanung.“ Parallel zum Ausbau des kreisweiten Backbonenetzes seien die Städte und Gemeinden im Ostalbkreis aktuell damit beschäftigt, die innerörtlichen Netze mit Glasfaserhausanschlüssen auszubauen und dadurch den Anschluss der Bürgerinnen und Bürger an das schnelle Internet herzustellen. Die 2014 gegründete NetCom BW mit Sitz in Ellwangen betreibt kreisweit das Netz.

Die Verwaltung des Breitbandnetzes im Ostalbkreis ist Aufgabe der Komm.Pakt.Net, einer Kommunalanstalt des öffentlichen Rechts, in welcher der Ostalbkreis und alle seine 42 Städte und Gemeinden Mitglieder sind. Der Ostalbkreis und die Kommunen überlassen ihre kommunale Breitbandinfrastruktur der Komm.Pakt.Net zur Weiterverpachtung an einen Netzbetreiber, in diesem Falle also an die NetCom BW. Diese betreibt das Netz des Ostalbkreises, der nach Übergabe der funktionsfähigen Infrastruktur für das Backbonenetz Pacht erhält.

Von links nach rechts: Innenministerium BaWü, Abteilungsleiter Ref. 73, Herr Eberhard Wurster, Herr Wolfgang Rölle von KommPaktNet, Landrat Dr. Joachim Bläse, Herr Simon Haag von der Firma Haag Bau, Bürgermeisterin Frau Andrea Schnele Stadt Lauchheim, Bürgermeister Dr. Gunter Bühler Stadt Bopfingen und Herr Jürgen Eisenmann Geschäftsbereichsleiter Geoinformation und Landentwicklung

1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312