Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 196 vom 12.05.2021

Umfangreiches Belagssanierungsprogramm auf Bundesstraßen im Ostalbkreis - Landratsamt übernimmt Bauleitung im Auftrag des Landes

Rund 6,2 Mio. Euro fließen im Jahr 2021 in die Sanierung von Belägen auf Bundesstraßen im Ostalbkreis. Wie Landrat Dr. Joachim Bläse am heutigen Mittwoch (12. Mai 2021) gemeinsam mit Leitendem Baudirektor Heiko Engelhard vom Baureferat Ost des Regierungspräsidiums Stuttgart im Aalener Landratsamt informierte, wurden die ersten beiden Maßnahmen bereits in den Osterferien durchgeführt, weitere Sanierungsprojekte laufen in den Pfingst- und Sommerferien.

Fertiggestellt sind die Strecken "B 29 zwischen der K 3319 bis Westhausen-Ost" und "B 466 Abzweig Großkuchen bis Neresheim", die jeweils vom 31. März bis 10. April neue Beläge für 400.000 Euro bzw. 500.000 Euro erhalten haben.

Landrat Dr. Bläse: "Wir freuen uns, dass eine namhafte Summe für die Sanierung der Bundesstraßen, allem voran unserer stark befahrenen West-Ost-Achse B 29, von Bund und Land zur Verfügung gestellt wurde. Gerne haben wir deshalb Kapazitäten unseres Geschäftsbereichs Verkehrsinfrastruktur zur Verfügung gestellt und im Auftrag des Landes Baden-Württemberg die Bauleitung für die Belagssanierungen im Kreis übernommen. Ein intaktes Verkehrsnetz ist sowohl für den Ziel- und Quellverkehr innerhalb unseres Kreises als auch für die überregionale Anbindung ungemein wichtig." Neben dem mehrspurigen Ausbau etwa der B 29 im Bereich Aalen - Essingen sei die Instandhaltung eine wichtige Komponente, um die Leistungsfähigkeit der Verkehrsinfrastruktur sicherzustellen.


Projekte vor und während der Pfingstferien: B 29 Lauchheim-Aufhausen und Belagssanierung Tunnelrampen Rombachtunnel

Bereits in der Woche vor Pfingsten beginnen am 15. bzw. 17. Mai 2021 die Arbeiten für die Belagssanierung der Strecke "B 29 Ortsumfahrung Lauchheim bis Aufhausen", die in zwei Bauabschnitten auf einer Gesamtlänge von 6 km durchgeführt wird.

Der erste Sanierungsabschnitt startet am 17. Mai 2021, umfasst den westlichen Teil der Ortsumgehung Lauchheim bis zum Anschluss Lauchheim-Mitte/Lippach und wird unter einer einwöchigen Vollsperrung durchgeführt. Dabei wird die Deckschicht der B 29 erneuert, indem 4 cm abgefräst und wieder neu eingebaut werden. Die Anschlüsse Lauchheim West und Mitte sind befahrbar.

--> Aktualisierung zum zeitlichen Ablauf der Maßnahme finden Sie unter: https://newsroom.ostalbkreis.de/sixcms/detail.php?template=newsroom_presse&id=315493

Im Anschluss wird während den Pfingstferien dann der zweite Sanierungsabschnitt vom Anschluss Lauchheim-Mitte/Lippach bis zum Beginn der Gefällstrecke vor Aufhausen durchgeführt. In diesem Abschnitt wird im Restbereich der Ortsumfahrung Lauchheim ebenfalls nur die Deckschicht erneuert. Vom Ende der Ortsumfahrung bis zum Bauende werden 10 cm Asphalt abgefräst und 6 cm Binder sowie 4 cm Decke eingebaut. Auch dieser Bereich wird während der Sanierungsarbeiten voll gesperrt.

Die Maßnahmen werden von der Firma Leonhard Weiss Göppingen ausgeführt, die Gesamtkosten liegen bei rund 1,1 Mio. Euro. Die überörtliche Umleitung des Verkehrs führt von Aalen kommend über die B 290 - Röhlingen - Zöbingen - Kerkingen - Bopfingen und umgekehrt.

Die "B 29 Belagssanierung Tunnelrampen" südlich des Rombachtunnels wird als vorgezogene Teil-Maßnahme der "B 29 Belagssanierung Anschlussstelle Wellandstraße – Anschlussstelle Affalterried" vom 22. Mai bis 5. Juni 2021 durchgeführt.

Wegen der Komplexität dieser Maßnahme und auch aufgrund zwingender weiterer Sperrungen in den Pfingst- als auch den Sommerferien wurde diese Gesamtmaßnahme auf zwei Zeiträume aufgeteilt. So konnte auch eine gewisse Entzerrung bei den Mischgutlieferungen der heimischen Mischanlagen und eine Teilnahmemöglichkeit der ansässigen mittelständischen Baufirmen am Wettbewerb mehrerer Ausschreibungen erreicht werden. Der Bereich der Tunnelrampen wird in den Pfingstferien ausgeführt.
Hierbei erfolgt eine weitere Teilung in zwei Abschnitte:

Begonnen wird mit der sogenannten Nebenstrecke 2. Während dieser Bauphase ist der Rombachtunnel offen. Es erfolgt die Sanierung der Rampe Fahrtrichtung von McDonalds zur Umgehung sowie der zwei Fahrspuren ab der Einmündung dieser Rampe in Richtung Stuttgart. Hierbei sind die Fahrbeziehungen nach Stuttgart und Heidenheim nur über die Umleitung durch das Industriegebiet West möglich. In Richtung Heidenheim kann zusätzlich auch wie immer über die Innenstadt gefahren werden.

Anschließend erfolgt die Sanierung der sogenannten Nebenstrecke 1. Hier ist der Rombachtunnel voll gesperrt. Es werden südlich des Tunnels die Ein- und Ausfahrtrampe sowie die Fahrspuren in Fahrtrichtung Heidenheim bis zum Abzweig in Richtung McDonalds sowie die Rampe in Fahrtrichtung M Donalds saniert. Aus Stuttgart kommend ist die Fahrbeziehung in die Innenstadt über die Stuttgarter Straße als auch in Richtung Heidenheim über die Umgehung weiterhin möglich. Die Fahrtrichtung Heidenheim – Stuttgart ist über die Umgehung, die Fahrtrichtung Aalen – Heidenheim über die Rampe bei McDonalds und die Umgehung möglich. Gleichzeitig werden während der Tunnelsperrung Schachtabdeckungen im Tunnel erneuert.

Die Gesamtmaßnahme bis Affalterried wird von der Firma Bortolazzi ausgeführt
Die Kosten einschließlich der Strecke bis zur Anschlussstelle Affalterried liegen bei 1,5 Mio. Euro. Es werden 5 cm Altasphalt abgefräst und 5 cm Binder und 3 cm Deckschicht neu aufgebracht. Die Länge der zu sanierenden Tunnelrampen liegt bei insgesamt 2 km.


Projekte in den Sommerferien: "B 29 Belagssanierung Bopfingen bis Pflaumloch", "B 29 Belagssanierung zwischen Wellandstraße und Affalterried" und "B 29 Belagssanierung Westhausen-Ost bis Lauchheim-West“

Die Gesamtmaßnahme "B 29 Bopfingen bis Pflaumloch" wird in zwei Hauptabschnitte unterteilt. Der 1. Bauabschnitt erfolgt vom 19. Juli bis 14. August 2021 zwischen Bopfingen und Trochtelfingen. In diesem Zeitraum werden Behelfszufahrten auf beiden Seiten der B 29 etwa in der Mitte der Baustrecke angelegt, um eine dauerhafte Zufahrtsmöglichkeit zu den Gewerbegebieten zu gewährleisten.

Der 2. Bauabschnitt liegt zwischen Trochtelfingen und Pflaumloch und wird zwischen dem 16. und 28. August 2021 ausgeführt. Es werden 5 cm Asphalt abgefräst und 5 cm Binder und 3 cm Deckschicht jeweils neu eingebaut. Die Streckenlänge beträgt 2,7 km, die Gesamtkosten belaufen sich auf 1,2 Mio. Euro.

Die Umleitung erfolgt von Nördlingen kommend großräumig über Baldingen und Wallerstein sowie die L 1060 und L 1078 bis Bopfingen und umgekehrt.

Vom 29. Juli bis 21. August 2021 werden die Beläge der "B 29 zwischen Wellandstraße und Affalterried" ebenfalls durch die Firma Bortolazzi für 1,5 Mio. Euro saniert. In diesem Betrag sind - wie oben beschrieben - die Kosten für die Sanierung der Tunnelrampen enthalten.

Bei der Maßnahme handelt es sich um die Hauptstrecke zwischen der Wellandstraße nördlich des Rombachtunnels und Affalterried. Dieser Bereich wird in den ersten drei Wochen der Sommerferien ausgeführt, da in diesem Zeitraum deutlich weniger Verkehr vorherrscht. Während dieser Sanierung wird die Fahrtrichtung nach Stuttgart in Hüttlingen abgeleitet und über Wasseralfingen und die Innenstadt von Aalen umgeleitet. Die Fahrtrichtung von Stuttgart in Richtung Autobahn A 7 wird über die Stuttgarter Straße, die Innenstadt Aalen und Wasseralfingen parallel zur Bahnlinie bis zum Anschluss Oberalfingen umgeleitet. Das Zu- und Abfahren an der Anschlussstelle Affalterried ist nicht möglich, da dieser Bereich ebenfalls saniert wird. Es werden 5 cm abgefräst und 5 cm Binder und 3 cm Decke aufgebracht. Die Baulänge vom Nordportal des Rombachtunnels bis zur Anschlussstelle Affalterried beträgt 3,4 km. Während des Sperrungszeitraumes erneuert die Firma Bortolazzi auch die restlichen Schachtabdeckungen im Rombachtunnel.

Außerdem wird während dieses Zeitraumes die zentrale Leittechnik des Rombachtunnels ausgetauscht. Hierfür müssen auch neue Lichtwellenleitungen im Tunnel verlegt sowie die Funkstationen und die Antennenkabel ausgetauscht werden. Diese Arbeiten befinden sich in der Planungsendphase. Anschließend erfolgt die Ausschreibung und Vergabe für die Durchführung. Eine Belagssanierung im Tunnel findet nicht statt. Diese soll erst mittelfristig mit einer Generalsanierung des Tunnels stattfinden.

Vom 29. Juli bis 11. September 2021 findet schließlich die Sanierung der "B 29 zwischen Westhausen-Ost und Lauchheim-West" auf einer Baulänge von 4,35 km durch die Firma Haag Bau Neuler statt.

Eine Besonderheit ist bei dieser Maßnahme, dass beim Anschluss Westerhofen zwei Dammsanierungen durchgeführt werden. Diese Bereiche wurden bereits mehrfach durch die Straßenmeisterei des Ostalbkreises mit Unterhaltungsmitteln von oben durch Aufbringen von zusätzlichem Asphalt notdürftig ausgebessert. Bei dieser Sanierung werden die Dammbereiche nun vor unter hinter der Abfahrt Westerhofen auf einer Breite von 1,5 Metern und auf einer Länge von insgesamt etwa 320 m abgetragen und neu aufgebaut. Zur Stabilisierung werden Geogitter in diesen Bereichen zur Bewehrung der Dammkörper eingebaut.

Auf der Gesamtstrecke werden 6 cm Asphalt abgefräst und 6 cm Binder und 3 cm Deckschicht eingebaut. Aufgrund der aufwendigen Dammsanierungen werden für die Maßnahme die gesamten Sommerferien benötigt. Es wird auch aufgrund des unvorhersehbaren Dammaufbaus mit Gesamtkosten in Höhe von 1,5 Mio. Euro gerechnet.

Die Umleitung erfolgt aus Aalen kommend über die B 290 - Röhlingen - L 1060 - K 3203 - Lippach - Lauchheim oder aus Röhlingen kommend weiter über die L 1060 - Zöbingen - Kerkingen - Bopfingen und umgekehrt.


PDF Icon Dokumente

V. l. n. r. : Karl Kurz, Dezernent für Finanzen, Schulen und Verkehrsinfrastruktur, Dietmar Lenz, Regierungspräsidium Stuttgart, Heiko Engelhard, Regierungspräsidium Stuttgart, Landrat Dr. Joachim Bläse, Rainer Schönmetz und Christian Nagler, Verkehrsinfrastruktur Landratsamt Ostalbkreis
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312