Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 129 vom 25.03.2021

Beläge der B 29 Westhausen und der B 466 werden über die Osterferien saniert

Der Geschäftsbereich Verkehrsinfrastruktur des Ostalbkreises übernimmt im Auftrag des Landes Baden-Württemberg die Bauleitung für zwei Belagssanierungen. Saniert werden die B 29 zwischen der Einmündung der K 3319 und Westhausen-Ost sowie die B 466 zwischen dem Abzweig Großkuchen und Neresheim. Beginn der Baumaßnahmen ist auf der B 466 am 31. März 2021 und auf der B 29 am 1. April 2021. Beide Straßen sind voraussichtlich bis einschließlich 11. April gesperrt. Umleitungen werden entsprechend ausgeschildert.

B 29 Belagssanierung zwischen der Einmündung K 3319 und Westhausen-Ost
Im vergangenen Jahr wurde durch den Ostalbkreis für den Bund bereits der Bereich zwischen der A 7 und der K 3319 bei Westhausen saniert. Die jetzige Maßnahme erfolgt nun in unmittelbarer Fortsetzung der B 29 Richtung Osten. Ausgespart wird nur der unmittelbare Einmündungsbereich der K 3319 in die B 29, da die Gemeinde Westhausen plant, in den nächsten Jahren südlich der B 29 ein weiteres Gewerbegebiet anzulegen Dabei muss dann der vorhandene Einmündungsbereich zu einer Kreuzung neu ausgebaut. Die Maßnahme wird von der Firma Haag-Bau aus Neuler in den Osterferien durchgeführt. Deshalb ist die B 29 am Gründonnerstag und in der Woche nach Ostern voll gesperrt. Im Zuge der Sanierung werden auf einer Länge von rund 1,3 Kilometern 5 cm Altasphalt abgefräst und eine Binderschicht mit 5 cm sowie eine Deckschicht mit 3 cm aufgebracht. Die Gesamtkosten der Maßnahme liegen bei 400.000 Euro.

B 466 Belagssanierung zwischen Abzweig Großkuchen und Neresheim
In diesem Bereich war ursprünglich nur die Sanierung zwischen der Kreisgrenze und Neresheim vorgesehen. Da aber für die Sanierung der gesamte Streckenabschnitt gesperrt werden muss, hat das Baureferat Ost des Regierungspräsidiums entschieden, auch den Bereich im Kreis Heidenheim zwischen dem Abzweig Großkuchen und der Kreisgrenze mit zu sanieren. Die Maßnahme wird von der Firma Thannhauser Fremdingen ausgeführt. Die B 466 wird dazu ab dem 31. März und bis einschließlich 11. April voll gesperrt. Während der Osterfeiertage bleibt die großräumige Umleitung zwar bestehen, die Strecke wird jedoch wieder geöffnet. Auf rund 4 Kilometern wird die Deckschicht erneuert, dazu werden 4 cm abgefräst und 4 cm neu eingebaut. Die Gesamtkosten der Maßnahme belaufen sich auf rund 500.000 Euro.

Landrat Dr. Joachim Bläse bedankt sich bei Bund und Land für die Bereitstellung der Mittel: "Die Erhaltung unser Verkehrsinfrastruktur, insbesondere der Hauptverkehrsachsen, ist für den Ostalbkreis besonders wichtig. Damit die bereitstehenden Gelder für die notwendige Sanierung verbaut werden können, haben wir uns gerne zur Verfügung gestellt und übernehmen die Bauleitung für die Maßnahmen." Im Laufe des Jahres werden die Beläge auf weiteren Streckenabschnitten der B 29 saniert.


PDF Icon Dokumente

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312