Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 52 vom 10.02.2021

Besuchsverbot im Haus Edelberg in Schwäbisch Gmünd aufgehoben

Nach rund sechs Wochen kann der Corona-Ausbruch im Altenpflegeheim Haus Edelberg in Schwäbisch Gmünd-Wetzgau als eingedämmt betrachtet werden. Darüber informiert diesen Mittwoch (10. Februar 2021) das Landratsamt Ostalbkreis. Bilanz des Infektionsgeschehens, das am 29. Dezember letzten Jahres begann, sind insgesamt 101 positiv auf das Corona-Virus getestete Bewohner und 49 Beschäftigte. 29 Bewohnerinnen und Bewohner sind im Zuge des Corona-Ausbruchs verstorben.

Am vergangenen Montag (8. Februar 2021) wurde auf Veranlassung des Gesundheitsamts eine weitere Testung von 94 Bewohnern und Beschäftigten mittels PCR-Tests durchgeführt, nachdem bereits in den vergangenen Wochen ein engmaschiges Monitoring mit Antigen- und PCR-Testungen erfolgt war. Die Testergebnisse liegen inzwischen vor und haben keine neuen Coronafälle nachgewiesen. Alle Bewohnerinnen und Bewohner sind aus der Quarantäne entlassen und können sich damit wieder frei auch außerhalb des Heims bewegen.

"Deshalb haben wir das Besuchsverbot, das bis einschließlich Dienstag dieser Woche galt, nicht verlängert. Angehörige können ab sofort in einem Besucherzimmer wieder empfangen werden. Die allgemein geltenden Vorgaben, nämlich Besuch nur nach negativem Antigen-Test und mit FFP2-Maske, sind dabei selbstverständlich strikt einzuhalten", betont Landrat Dr. Joachim Bläse.

Weiterhin gelten im Heim aber strengste Hygienemaßnahmen und auch das Monitoring wird noch mindestens diese Woche fortgesetzt. So werden Beschäftigte, die bislang Corona-negativ waren weiterhin täglich getestet, Bewohnerinnen und Bewohner erhalten ein Mal pro Woche einen Corona-Test. Täglich beobachtet und dokumentiert werden muss ein etwaiges Auftreten von Symptomen sowohl bei Bewohnern als auch bei allen Mitarbeitern der Einrichtung. Bei Symptomatik muss die Tätigkeit von Beschäftigten sofort abgebrochen und ein Schnelltest durchgeführt sowie die Einrichtung verlassen werden. Sodann muss eine ärztliche Abklärung erfolgen.

Hintergrundinfo zu den Infiziertenzahlen/Verstorbenen:
In einer früheren Meldung des Landratsamts war - vorbehaltlich einer Bestätigung durch einen PCR-Test - von 103 infizierten Bewohnerinnen und Bewohner ausgegangen worden. Bei zwei Personen hat der PCR-Test die Ergebnisse des Antigen-Schnelltests nicht bestätigt. Damit waren insgesamt seit 29. Dezember 2020 101 Bewohnerinnen und Bewohner positiv.

Im Laufe des Corona-Ausbruchs sind insgesamt 29 Bewohnerinnen und Bewohner, die positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet waren, verstorben. Der Tod von fünf dieser Verstorbenen trat ein, als diese bereits aus der Isolation entlassen waren und als genesen galten.

Aktuelles zum Coronavirus

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312