Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 524 vom 21.12.2020

FFP2-Schutzmasken für Pflegekräfte der ambulanten Dienste − Freiwillige Verteilaktion des Ostalbkreises

Wie das Landratsamt bereits mitteilte, muss nach der neuen Corona-Verordnung in Baden-Württemberg ab sofort das Personal von ambulanten Pflegediensten einen Atemschutz mit FFP2- oder vergleichbarem Standard tragen.

Der Landkreisverwaltung war es ein besonderes Anliegen, die ambulanten Pflegedienste im Ostalbkreis bei dieser Herausforderung zu unterstützen. So werden rechtzeitig vor Weihnachten durch die beiden Mitarbeiterinnen Manuela Rathgeb und Anna-Lena Hartmann, beide von der Organisationsstelle der Landkreisverwaltung, 18.000 FFP2-Schutzmasken an 43 Pflegedienste ausgegeben, die insgesamt 6.000 Menschen betreuen. "Wir haben vorgesorgt und unser gut aufgefüllter Lagerbestand hilft uns dabei, Menschen mit Schutzausrüstung auszustatten, die diese dringend benötigen", erklärt Landrat Dr. Joachim Bläse.

Am Montag und Dienstag können die Leiter der ambulanten Pflegedienste beim Technischen Hilfswerk in Aalen und in der Außenstelle der Landkreisverwaltung in Schwäbisch Gmünd (Haußmannstraße 29) ihre Päckchen innerhalb des vereinbarten Zeitfensters abholen.

Die Landkreisverwaltung startet zudem am Dienstag, 22. Dezember 2020, eine Verteilaktion an stationäre Einrichtungen für Menschen mit Pflege- und Unterstützungsbedarf sowie an die Wohnungslosenhilfe. Die Masken werden vom Sozialministerium bereitgestellt. Die Landkreisverwaltung wird hierzu ebenfalls berichten.

Aktuelles zum Coronavirus

(v. l. n. r.) Manuela Rathgeb, Landrat Dr. Joachim Bläse, Anna-Lena Hartmann.
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312