Facebook
Youtube
Twitter
Instagram

Pressemitteilung

Nr. 367 vom 28.08.2020

Der Ostalbkreis eröffnet gemeinsam mit den Kreisärzteschaften am 2. September 2020 eine zentrale Corona-Abstrichstelle

Der Ostalbkreis hat mit den niedergelassenen Ärzten und der Kassenärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KVBW) den Aufbau einer Abstrichstelle als erste Stufe zur Bewältigung der anstehenden Testungen beschlossen. Bei Bedarf kann in einer zweiten Stufe eine Fieberambulanz im Raum Aalen und / oder im Raum Schwäbisch Gmünd in Betrieb genommen werden. In der neu eingerichteten Teststelle sollen symptomlose Personen getestet werden. In einer Fieberambulanz kann zusätzlich eine Untersuchung von symptomatischen Patienten stattfinden. Bei der jetzt eingerichteten Teststelle handelt es sich um eine reine Abstrichstelle.

"Mit diesem Konzept sind wir für die kommenden Monate im Ostalbkreis gut aufgestellt, um zum einen rasch auf die Anforderungen des Bundes und des Landes zu reagieren und zum anderen, um dem voraussichtlich weiterhin stark ansteigenden Bedarf an Coronatests im Herbst und Winter gerecht zu werden", so Landrat Pavel. Diese neue Abstrichstelle wird federführend von der Kreisärzteschaft Aalen geführt, von der Kreisärzteschaft Schwäbisch Gmünd unterstützt und von der KVBW betrieben. "Ich danke der KVBW und den beiden Kreisärzteschaften für die gute und problemlose Zusammenarbeit."

Die Corona-Abstrichstelle befindet sich in den Räumlichkeiten der ehemaligen Städtischen Musikschule Aalen, Hegelstraße 27, 73431 Aalen. "Ich bin sehr froh, dass die Stadt Aalen ihren Teil zur Einrichtung einer zentralen Abstrichstelle im Ostalbkreis und damit nach der bisherigen, umfangreichen Unterstützung weiterhin präventiv zur Bewältigung der Pandemie beitragen kann", sagt Oberbürgermeister Thilo Rentschler. Die Stadt stellt die Musikschule für einen niedrigen Mietbetrag dem Kreis zur Verfügung.

Wir weisen die Bevölkerung darauf hin, dass das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Abstrichstelle verpflichtend ist, ohne Mund-Nasenschutz wird kein Zutritt gewährt. Parkplätze sind vor Ort ausgeschildert.

Die Inbetriebnahme der neu eingerichteten Teststelle ist am kommenden Mittwoch, 2. September 2020. Die Abstrichstelle ist jeweils von Montag bis Freitag von 18:00 bis 21:00 Uhr geöffnet. Eine Terminanmeldung ist verpflichtend. Die Terminvergabe erfolgt vorerst über das Gesundheitsamt. Dieses ist von Montag bis Freitag unter der folgenden Telefonnummer 07361 503-1901 von 08:00 bis 16:00 Uhr erreichbar. Ab Dienstag, 1. September beginnt die Terminvergabe.

Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege, Reiserückkehrende aus dem Ausland können sich weiterhin an ihren Hausarzt für die Durchführung eines Abstrichs wenden, der gegebenenfalls den Abstrich direkt durchführt oder an die zentrale Abstrichstelle verweist.

Des Weiteren gibt es für Personen, die Symptome aufweisen, die Corona-Schwerpunktpraxen. Auch hier wird um eine telefonische Terminvereinbarung über den Hausarzt gebeten. Einen Link zu den Kontaktdaten der Corona-Schwerpunktpraxen finden Sie hier: Übersicht der Arztpraxen (Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg)

Wer kann sich kostenfrei testen lassen?

  • Reiserückkehrende aus dem Ausland. Bitte Nachweise (Flugticket, Bahnfahrt, Hotel- oder Tankquittung etc.) mitbringen.

  • Personen, die vom Gesundheitsamt zur Testung aufgefordert werden, weil sie gegebenenfalls als Kontaktperson ermittelt wurden. Bitte Ausdruck der E-Mail des Gesundheitsamtes mitbringen.

  • Lehrkräfte und Beschäftigte in Schulen, Kindertageseinrichtungen und in der Kindertagespflege



Aktuelles zum Coronavirus

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312