Pressemitteilung

Nr. 252 vom 29.05.2020

Wanderweg beim Naturfreundehaus Brand vorübergehend gesperrt

Neben der Fichte leidet auch die Baumart Buche unter der extremen Trockenheit. Um die Verkehrssicherheit weiterhin aufrecht erhalten zu können, müssen ab dem 8. Juni 2020 in einer Kooperation der Realgenossenschaft Unterkochen und der Stadt Aalen vereinzelte dürr gewordene Buchen zwischen dem Naturfreundehaus Brand und dem Böllerweg gefällt werden. Um während der Holzerntemaßnahme die Sicherheit gewährleisten zu können, ist der betroffene Wanderweg in der 24. Kalenderwoche, also vom 8. bis voraussichtlich 14. Juni 2020 gesperrt.

Die dürr gewordenen Buchen stellen ein extrem hohes Unfallrisiko für Waldbesucher und die dortigen Anlieger dar. Aus den Baumkronen können mächtige dürre Äste unerwartet zu Boden stürzen. Um den Wanderweg weiterhin gefahrlos betreten zu können und zum Schutz der Nutzer der Kleingartenanlagen, müssen Buchen mit hohem Risikopotential schnellstmöglich beseitigt werden. Ebenso besteht die Gefahr, dass plötzlich umstürzende Buchen in die dort verlaufende Stromleitung stürzen.

Da jede Buche mit Spezialmethoden zu Boden gebracht werden muss, wird zuvor der Maschinenweg durch bauliche Maßnahmen verbreitert, um die Standsicherheit der Forstmaschine gewährleisten zu können.

"Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, da wir die dürr gewordenen Buchen unter großem Aufwand zu Ihrer Sicherheit ernten", so Forstdezernent Johann Reck vom Landratsamt Ostalbkreis. "Nach Beseitigung der Buchen mit Gefahrenpotential steht Ihnen der Wanderweg wieder in gewohnter Weise zur Verfügung."

Für Rückfragen steht das Forstdezernat des Landratsamts Ostalbkreis unter Tel. 07361 503-1662 gerne zur Verfügung.

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312