Pressemitteilung

Nr. 217 vom 29.04.2020

Stadtverwaltung und Landratsamt verlängern Ausgangs- und Kontaktsperre für Bewohnerinnen und Bewohner der Landeserstaufnahmestelle (LEA) Ellwangen bis 10. Mai 2020 - Verlegungen und weitere Testungen geplant

Bei einem Abstimmungsgespräch am Dienstag, 28. April 2020 haben die Landkreisverwaltung, die Stadt Ellwangen, das Regierungspräsidium Stuttgart und das Polizeipräsidium Aalen das weitere Vorgehen für die Landeserstaufnahmestelle (LEA) Ellwangen besprochen. Bekanntlich war es in der LEA seit Anfang April zu einer Vielzahl von COVID-19-Erkrankungen bei Bewohnern und Beschäftigten gekommen. Im Rahmen von drei Testdurchläufen wurden bislang 406 Bewohner und 32 Beschäftigte positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet.

Seit 5. April 2020 gilt deshalb für die LEA eine Ausgangs- und Kontaktsperre, die jetzt von der Stadt Ellwangen im Einvernehmen mit dem Landratsamt ein weiteres Mal verlängert wird – und zwar bis einschließlich 10. Mai. Hintergrund der erneuten Verlängerung sind die Maßnahmen, die vereinbart wurden und deren Umsetzung diesen zeitlichen Rahmen erfordert.

Zum weiteren Vorgehen haben Kreis, Stadt und Regierungspräsidium folgende Schritte vereinbart:

  • Alle Bewohner, die bereits Anfang April positiv auf das Sars-CoV-2-Virus getestet wurden und inzwischen laut den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts aus der üblichen 14-tägigen häuslichen Isolation entlassen werden könnten, werden am Donnerstag, 30. April 2020 ärztlich untersucht. Ein vom Gesundheitsamt des Ostalbkreises zusammengestelltes vierköpfiges Ärzteteam wird die Untersuchung der in Frage kommenden rund 240 Bewohner durchführen. Symptomfreie Bewohner sollen anschließend vom Regierungspräsidium Stuttgart sehr zeitnah aus der LEA Ellwangen verlegt werden.


  • Bei allen anderen Bewohnern wird das Gesundheitsamt des Ostalbkreises ab Montag, 4. Mai 2020 einen Abstrich veranlassen. Personen, die dann weiterhin positiv getestet sind, und neu hinzugekommene positiv Getestete werden in einem separaten Quarantänebereich innerhalb der LEA untergebracht, der gesichert und von einem Sicherheitsdienst geschützt wird.


  • Unter Berücksichtigung der Testergebnisse vom 4. Mai werden das Landratsamt, die Stadt Ellwangen, das Regierungspräsidium Stuttgart und das Polizeipräsidium Aalen Ende nächster Woche etwaige weitere Maßnahmen besprechen.



Aktuelles zum Coronavirus


PDF Icon Dokumente

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312