Pressemitteilung

Nr. 151 vom 16.03.2020

Antragstellung Gemeinsamer Antrag nur noch online möglich

Aufgrund des aktuellen Coronageschehens im Ostalbkreis ist eine persönliche Einreichung des Gemeinsamen Antrag im Ostalbkreis bis auf weiteres nicht möglich. Die Kontakte zu Kunden sollen auf das Notwendigste zurückgefahren, um der weiteren Verbreitung des Coronavirus entgegen zu wirken. Die vom Geschäftsbereich Landwirtschaft des Landratsamtes für die Antragstellung mitgeteilten Termine gelten nicht mehr.

Für die Antragstellung steht die Internet-Anwendung FIONA zur Verfügung. Alle Betriebe werden gebeten, die Antragstellung selbst mit dem Programm durchzuführen und den fertigen "komprimierten Antrag" per Post einzureichen. Die zahlreichen Plausibilitätsprüfungen im Onlineverfahren sichern dabei bereits eine hohe Qualität der Anträge. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, telefonisch Kontakt mit den Sachbearbeitern aufzunehmen, um auftretende Probleme zu beheben oder vor Abschluss den Antrages eine Durchsicht auf Vollständigkeit und Plausibilität vorzunehmen. Es wird gebeten, sich direkt an den zuständigen Sachbearbeiter oder, falls dieser nicht bekannt ist, an den Geschäftsbereich Landwirtschaft zu wenden.

Sofern der Antrag nicht selbstständig mit dem FIONA-Programm gestellt werden kann, sollte der Betrieb Hilfestellung von Meldevertretern, Familienangehörigen oder Berufskollegen in Anspruch nehmen.

Es wird empfohlen, die Antragstellung nicht auf die lange Bank zu schieben, sondern umgehend vorzunehmen. Ziel sollte sein, bis Ende April die Online-Antragstellung abzuwickeln, um noch einen zeitlichen Puffer bis zur Ausschlussfrist 15. Mai 2020 einzuplanen. Für die durch die zeitnahe Antragstellung eventuell entstehenden Engpässe bei der telefonischen Beratung wird um Verständnis gebeten.

Mehr zu diesem Thema

· Landwirtschaft

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312