Pressemitteilung

Nr. 11 vom 09.01.2020

Tourismus Ostalb wirbt auf der CMT 2020

Vom 11. bis 19. Januar 2020 präsentiert sich der Tourismus Ostalb zum sechsten Mal in Folge am Gemeinschaftsstand des Schwäbische Alb Tourismus auf der CMT in Stuttgart. Die CMT ist die größte europäische Marketingbühne für Tourismus. Die Stand- und Aktionsfläche des Tourismus Ostalb ist in Halle 6 - Stand: 6B70. Die Messe ist für das Publikum täglich von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Erstmals präsentiert sich der Tourismus Ostalb außerdem mit einem Stand unter dem gleichnamigen Label auf der Tochtermesse "Rad- und WanderReisen" am 11. und 12. Januar 2020 in Halle 9 - Stand 9D21. Die Tochtermesse findet nur am ersten CMT-Wochenende statt. Die Bewerbung der zwei Premiumradwege "Kocher-Jagst-Radweg" und "Remstal-Radweg" sowie des Rad- und Wandermagazins des Tourismus Ostalb stehen hier im Vordergrund.

Am Messestand, bei den Tourist-Informationen im Ostalbkreis und später auch in allen Rathäusern werden vor allem die eigens erstellten und bewährten Printprodukte des "Tourismus Ostalb" aufgelegt. Neu ab dem Jahr 2020 sind:

"Ostalbglück" - das neue Gästemagazin des Ostalbkreises für das Jahr 2020
"Ostalbglück" lautet der Name unseres Gästemagazins 2020, das sich sowohl an Tagesgäste und Urlauber als auch an die Menschen von der Ostalb wendet. Als Ferien- und Erholungsregion erfreut sich die Ostalb wachsender Beliebtheit. Als einer der größten Landkreise in Baden-Württemberg umfasst der Ostalbkreis so reizvolle Erlebnisgebiete wie die Albhochfläche, das Albvorland und die Keuperwaldberge mit einzigartigen Kultur- und Naturdenkmalen. Dazu gehören die UNESCO-Prädikate Global GeoPark und Welterbe Limes. Eine intakte, abwechslungsreiche Naturlandschaft mit einzigartigen historischen Bauwerken, wie den zahlreichen stolzen Burgen, Schlössern und Klöstern, laden ein, die Gegend zu erkunden. Schöne Rad- und Wanderwege erschließen die abwechslungsreichen Landschaften. Sowohl dem Auge als auch dem Magen werden durch die heimische Gastronomie höchste Genüsse geboten. Aber nicht nur hiervon berichtet das neu gestaltete Gästemagazin, sondern auch von interessanten Menschen im Ostalbkreis und so soll es dem Gast als Inspirationsquelle für Ausflüge und Urlaube in diese faszinierende Kulturlandschaft dienen.

Unterwegs im Ostalbkreis - mit Bus und Bahn
Bequem und umweltfreundlich attraktive Freizeiteinrichtungen erreichen - unter diesem Motto steht unsere Broschüre „Unterwegs auf der Ostalb - mit Bus und Bahn“ mit einer Gesamtauflage von 7.500 Exemplaren. Ausflugsziele und Ausflugstipps werden gleich mit der dazugehörigen ÖPNV-Verbindung verknüpft. So wird es ohne mühselige Recherche möglich, den Tagesausflug oder die Wochenendreise komfortabel und schnell vorzubereiten. Neben den viel frequentierten Ausflugszielen wie etwa dem Ipf, dem Alamannenmuseum Ellwangen, Schloss Baldern oder der Ott-Pauserschen-Fabrik in Schwäbisch Gmünd wurden für die Auflage 2020 weitere Ziele und bisherige Geheimtipps, wie der Rodstein in Oberkochen, das "explorhino" Science Center oder der Mehrgenerationenspielplatz in Jagstzell, aufgenommen.

Städtemagazin
Wer einen spannenden Städtetrip sucht, ist auf der Ostalb genau richtig. Hier gibt es Städteerlebnis pur! Die Städte sind reich an bedeutsamer Geschichte, Schönheit und Vielfältigkeit. Jede Stadt birgt großartige Schätze und hat ihren eigenen Charakter. Von Kunst, Kultur, Traditionen und Industrie bis hin zu Naturschönheiten, traumhaften Aussichten und geologischen Highlights. Farbenfrohe Fachwerke, historische Fassaden und moderne Urbanität, lauschige Gassen, sonnige Plätze, Shoppingzentren und großzügige Einkaufsstraßen lassen jedes Herz höher schlagen. Gesamtauflage: 20.000 Stück.

Kampagne "Industrie. Kultur der Ostalb"
Auf der Ostalb liegen die Wurzeln deutscher Industriegeschichte - hier wurden und werden schon immer die Schlüsseltechnologien der industriellen Zukunft erforscht, entwickelt und realisiert. Lebendige Städte mit Flair und Ambiente, bezahlbare Mieten sowie ein perfektes Freizeitangebot ziehen immer mehr Familien und junge Menschen an. Attraktive Arbeitgeber bieten Top-Jobs für Fach- und Führungskräfte. Das Bildungsangebot ist überdurchschnittlich groß und gut. Die innovativen Hochschulen für Gestaltung, Gesundheitswesen, Pädagogik, Technik und Wirtschaft verzeichnen eine ständig steigende Zahl an Studierenden. Dazu kommt die ideale Lage zwischen den drei Metropolen Stuttgart, München und Frankfurt. Zunächst aber lohnt es sich, eine kleine Reise zu unternehmen. Entdecken Sie die großartige Industrie. Kultur der Ostalb.
Gesamtauflage Broschüre: 7.500 Stück
Die Kampagne und die damit verbundene Broschüre wird am 11. Januar 2020 um 12:00 Uhr am Stand des Tourismus Ostalb in Halle 6 - Stand 6B70 vorgestellt.

Kooperationen sind im Tourismus unverzichtbar. Daher beteilig sich der Tourismus Ostalb beispielsweise an Projekten der Remstal-Route e. V.:

Beteiligung an der neuen Broschüre "Remstal-Radweg"
Der 106 Kilometer lange Remstal-Radweg beginnt in Weinstadt-Endersbach und führt über eine Schlaufe nach Kernen, Fellbach und Remseck am Neckar. Von dort aus geht’s entlang der Rems bis nach Aalen. Die Gartenschau-Kommune Korb, die nicht am Remstal-Radweg liegt, ist über eine separate Schlaufe angebunden. Viele Teile des Remstal-Radwegs wurden in den vergangenen Jahren enorm aufgewertet und zum Teil neu gebaut. Die Besucher erwartet: teils naturnahe Strecken, Sehenswürdigkeiten entlang des Weges, gut ausgebaute Infrastruktur, sichere Befahrbarkeit und eine einheitliche Wegweisung in beide Richtungen. Für Familien oder Kurzausflügler lohnt es sich auch, nur eine Etappe des Remstal-Radwegs zu fahren. Ein- und Ausstiege sind aufgrund der guten Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr möglich.

In den Broschüren des Schwäbische Alb Tourismus ist man beispielsweise bei folgenden Angeboten vertreten:

Erlebnis Wandern: Der Albsteig (HW 1) - Traumbalkon im Süden
Immer wieder an der spektakulären Albtraufkante entlang führt der Albsteig (HW1) auf über 350 Kilometern von Donauwörth bis Tuttlingen über die Schwäbische Alb. Der Albtrauf ist die nördliche Steilstufe der Schwäbischen Alb, entlang derer sich unzählige Aussichtspunkte mit einzigartigen Fernsichten aneinander reihen. Zwei Etappen in Baden-Württemberg führen auf einer Streckenlänge von rund 50 Kilometern von Bopfingen über Lauchheim, die Kapfenburg, weiter nach Unterkochen und über Aalen bis zum Rosenstein nach Heubach über die Ostalb. Schon seit 2012 gehört dieser Weg zu den "Top Trails of Germany" und ist somit ganz offiziell einer der schönsten Wanderwege Deutschlands.

Radfahren Schwäbische Alb: "Kocher-Jagst-Radweg", "Deutscher-Limes-Radweg" und "Remstal-Radweg"
Die vom ADFC zertifizierte Qualitätsradroute "Kocher-Jagst-Radweg" gehört seit 2019 zu "Deutschlands schönsten Flussradwegen". Die insgesamt rund 330 Kilometer lange Rundtour startet in Aalen und führt am Kocher entlang über Schwäbisch Hall bis ins Heilbronner Land. Zurück geht es dann an der Jagst über Jagsthausen, Crailsheim, Jagstzell und Ellwangen und dann wieder einem kleinen Kocherteilstück folgend zum Ausgangspunkt Aalen.

Der Radwanderweg "Deutscher Limes-Radweg" führt auf mehr als 800 Kilometern und durch vier Bundesländer entlang der alten Reichsgrenze der Römer. Zwischen Rhein und Donau können geschichtsbegeisterte Radfahrer dem obergermanisch-raetischen Limes folgen und sich auf rekonstruierte Limeswachttürme, konservierte und teilweise rekonstruierte Kastelle, Schutzbauten über Ruinen römischer Badeanlagen, Befestigungsanlagen mit Wall, Graben und Palisaden und beeindruckende Museen freuen. Im Ostalbkreis führt ein gut 80 Kilometer langer Abschnitt zum Kohortenkastell Schirenhof, der Stauferstadt Schwäbisch Gmünd, der Stadt Aalen mit ihrem Limesmuseum und durch den Limes-Park Rainau.

Der zur Remstal Gartenschau 2019 neu überarbeitete "Remstal-Radweg" beginnt direkt am Endersbacher Bahnhof in Weinstadt und führt über eine Schlaufe durch die Weingegend über Kernen, Fellbach und Remseck am Neckar. Von dort aus geht’s entlang der Rems bis nach Aalen. Im fast 50 Kilometer langen Teilstück des Ostalbkreises erwarten die Radfahrer in landschaftlich reizvoller Umgebung zahlreiche Highlights, wie beispielsweise das Kloster Lorch, die historische Innenstadt von Schwäbsich Gmünd, Überreste des obergermanisch-raetischen Limes und die ehemalige Reichsstadt Aalen.


Alb-Crossing - Einmal quer über die Schwäbische Alb
(E-)Mountainbike Abenteuer
Die Schwäbische Alb gilt schon lange als ausgesprochener Mountainbike-Geheimtipp. Unbeschreiblich schön sind die vielen Ausblicke direkt am Albtrauf, der nordwestlichen Abbruchkante der Schwäbischen Alb. 368 Kilometer und rund 7.000 Höhenmeter: wenn das keine Ansage für konditionell versierte Mountainbiker ist.

Zeitreisen mit Alberich - Der Familien-Reiseführer für die Schwäbische Alb
Schatzkarte mit spannenden Familien-Reisezielen: folgt Alberich auf seiner Zeitreise und sammelt dabei Alb-Goldtaler.

Das Beste auf einen Blick - Highlightkarte
Übersichtskarte "Das Beste auf einen Blick: Entdecken Sie die schönsten Ziele der Schwäbischen Alb. Übersichtskarte mit Themen, Tipps und Alb-Infos – eine Zeitreise von der Urzeit bis heute".

Kultur und Geschichte hautnah erleben
Die wichtigsten Themen und Sehenswürdigkeiten mit zeit-, erd- und kulturgeschichtlichem Hintergrund finden sich in dieser Faltkarte. Der Inhalt belegt eindrucksvoll das Millionen Jahre zurückreichende geschichtliche Erbe der Schwäbischen Alb und die sich daraus ergebenden touristischen Anziehungspunkte. Getreu dem Motto: Inspiriert. Seit Urzeiten.…

Gästezeitung: Schwäbische Alb
Mit einer Auflage von 140.000 Exemplaren wird die Schwäbische Alb Gästezeitung bei Messen, wie der CMT Stuttgart oder der ITB Berlin ausgelegt, aber vor allem auch direkt an die Hoteliers, Kurorte, Freizeiteinrichtungen, Gastronomen und Tourismusstellen zur direkten Weiterreichung an die Gäste verteilt. Auch dort ist der "Tourismus Ostalb" vertreten.

Natürlich sollen die Besucherinnen und Besucher der Ostalbpräsentation auf der CMT 2020 auch direkt auf der Aktionsfläche angesprochen und begeistert werden. Hier ist folgende Veranstaltung geplant:

18.1.2020
Aktion der Stadt Aalen gemeinsam mit dem "Limesmuseum", "Tiefen Stollen" und "explorhino Science Center"
"Museumsvielfalt Aalen"

Die positive Tourismusentwicklung auf der Ostalb setzt sich fort
Gerade auch in der Teildestination "Tourismus Ostalb", also im Ostalbkreis, setzt sich die hervorragende touristische Entwicklung sowohl bei den Gästeankünften wie auch bei den Übernachtungen fort. Der Ostalbkreis gehört regelmäßig zu den "Top 3" der elf Stadt- bzw. Landkreise im Verbandsgebiet der Schwäbischen Alb. Von Januar bis Oktober 2019 wurden bereits 346.115 Gästeankünfte in den rund 150 Betrieben mit mindestens 10 Betten statistisch erfasst. Dies entspricht einer Steigerung von +1,2 % zum Vorjahreszeitraum. Bei den Übernachtungen ist gegenüber dem Vergleichszeitraum von 2018 bislang ein Zuwachs von +1,1 % zu erkennen, was von Januar bis Oktober 2019 der Zahl von 733.033 Gästeübernachtungen entspricht. Bestätigt sich diese äußerst positive Entwicklung bei Auswertung der endgültigen Zahlen im März 2020, dann wird der Ostalbkreis mit einer bisherigen Rekordzahl erstmals die Schwelle von 850.000 Übernachtungen übersteigen. Vor allem nachdem 2010 eine Aufschwungphase im Tourismus einsetzte, die ab 2011 jährlich zu stets neuen Spitzenergebnissen führte. In dieser Wachstumsperiode zeichnete sich auch immer wieder ab, dass die Deutschen selbst zunehmend gerne den Urlaub im eigenen Land verbringen. Allerdings kommen auch aus dem Ausland immer noch mehr Gäste nach Baden-Württemberg, wenngleich sich der Trend trotz aktuell noch gestiegener Zahlen wohl etwas abschwächen soll, wie Experten prognostizieren. Bei den Ankünften und bei den Übernachtungen ausländischer Gäste verzeichnete der Ostalbkreis von Januar bis Oktober 44.557 Ankünfte und 96.168 Übernachtungen. Bevorzugt wird die Ostalb dabei von Reisenden aus den Niederlanden, aus der Schweiz und aus Österreich bereist. Die erfreulichen Besucher- und Gästezahlen aus dem In- und Ausland während der Sommermonate Juni bis August machen deutlich, dass es neben der wichtigen Säule des Geschäftsreiseverkehrs auch eine zunehmende Beliebtheit für Ausflüge, Kurzreisen und Urlaubstourismus auf der Ostalb gibt.


Weiterer Aufwärtstrend auf der Schwäbischen Alb
Anlass zur Freude geben vor allem die touristischen Zahlen im Verbandsgebiet des Schwäbische Alb Tourismus. Von Januar bis Oktober 2019 gab es dort 5.002.792 Gästeübernachtungen, was einer Zunahme von 0,4 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist. Mit 2.338.620 Ankünften im Zeitraum von Januar bis Oktober 2019 verzeichnet die Schwäbische Alb einen Zuwachs von 0,5 % gegenüber dem Vorjahr.


Die neuen Broschüren finden Sie im unten aufgeführten Link "Broschüren/Produkte".



PDF Icon Dokumente

Mehr zu diesem Thema

· Broschüren / Produkte

Tourismus Ostalb wirbt auf der CMT 2020
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312