Pressemitteilung

Nr. 631 vom 03.12.2019

Gesundheitsförderung im Jobcenter - Projekt "Gesund dabei" erfolgreich

Die Gesundheitsförderung ist im Jobcenter Ostalbkreis seit Juli 2016 ein unverzichtbarer Bestandteil der Beratungsangebote. Die erfolgreiche Kooperation des Jobcenters mit der AOK wurde auf Wunsch beider Seiten verlängert. Ziel des Projekts "Gesund dabei" ist es, bei den Kundinnen und Kunden des Jobcenters Zugangsbarrieren und Hemmnisse abzubauen, an gesundheitsfördernden Aktivitäten teilzunehmen.

"Wir erhofften uns ab Beginn der Kooperation mit der AOK, dass die Kundinnen und Kunden des Jobcenters durch die Angebote ihre Gesundheit verbessern können und sie durch die Kurse auch aus ihrer sozialen Isolierung geholt werden können. Das ist uns bei vielen Menschen gelungen", so Thomas Koch, Geschäftsführer des Jobcenters Ostalbkreis.
Gemeinsam mit weiteren Kooperationspartnern wie dem Kompetenzzentrum Hauswirtschaft und Ernährung sowie der Diakonie Ostwürttemberg wurden in den letzten drei Jahren kostenlose Angebote an Vorträgen und Kursen entwickelt und geplant. Seit Herbst 2019 ist auch die Caritas-Ost-Württemberg mit einem Angebot neu dabei. Die Kurse werden erfolgreich an den Jobcenter-Standorten Aalen, Schwäbisch Gmünd und seit 2018 auch in Ellwangen angeboten. Sie beinhalten z.B. Vorträge über Vorsorgeleistungen und Angebote der Krankenkasse oder auch Kochkurse für gesunde und kostengünstigere Ernährung, die von Referentinnen des Kompetenzzentrums Hauswirtschaft und Ernährung geleitet werden.
"Wir unterstützen die Menschen bei ihrem Bemühen, gesund zu bleiben oder es wieder zu werden. Wenn die Betroffenen nicht von selbst den Weg zu uns finden, gehen wir zu ihnen", erläutert Kathrin Schumann, Themenfeldmanagerin für Nichtbetriebliche Lebenswelten (nbL), AOK Ostwürttemberg.

Im Jobcenter schlagen die Integrationsberater ihren Kundinnen und Kunden die Teilnahme in den Beratungsgesprächen vor. Träger, die im Auftrag des Jobcenters die Kundinnen und Kunden im SGB II-Bezug in Projekten betreuen, nehmen die Gruppenangebote gerne an. Das stärkt das Gemeinschaftsgefühl, und auch die Hemmschwelle, die Angebote anzunehmen, sinkt. Langfristig erhoffen sich die Fachkräfte des Jobcenters durch die Gesundheitsförderung eine Verbesserung der Beschäftigungsfähigkeit ihrer Kundinnen und Kunden. Viele von ihnen sind schon lange erwerbslos. Studien belegen bereits seit Jahren, dass langzeitarbeitslose Menschen im Vergleich zu Erwerbstätigen häufiger krank sind, psychisch wie auch körperlich. "Den Menschen fällt es oft sehr schwer, den Weg zu ihrer Krankenkassen zu finden, um sich über passende Angebote zur Verbesserung ihrer Gesundheit beraten zu lassen", weiß Ursula König, Teamleiterin beim Jobcenter Ostalbkreis.

Das Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung der Pädagogischen Hochschule in Schwäbisch Gmünd wird das Projekt in den nächsten Monaten evaluieren. Ziel der Evaluation ist, die Angebote noch zielgruppenspezifisch und bedarfsgerechter weiterzuentwickeln. Das Programm für das erste Halbjahr 2020 ist bereits in Planung.

Auch Kochkurse gehören zum Kursangebot 'Gesund dabei' für Kundinnen und Kunden des Jobcenters.
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312