Pressemitteilung

Nr. 553 vom 17.10.2019

Landratsamt Ostalbkreis ermittelt die angemessenen Unterkunftskosten

Um zu ermitteln, wie hoch die sogenannten angemessenen Unterkunftskosten im Rahmen von Hartz IV oder der Grundsicherung sind, wird das Landratsamt ab sofort Mieter, Vermieter und Wohnbauunternehmen anschreiben und Miethöhen abfragen. Landrat Klaus Pavel bittet alle, die ein Anschreiben des Landratsamts erhalten, um Unterstützung dieser Aktion.

Wie viel darf eine Mietwohnung kosten? Diese Frage ist vor allem dann wichtig, wenn das Jobcenter Ostalbkreis und das Landratsamt als Sozialhilfeträger die Miete im Rahmen von Hartz IV oder der Grundsicherung bezahlen. Wie alle Kommunen in Deutschland müssen sie den Spagat schaffen, einerseits bedürftigen Bürgern eine adäquate Unterkunft zu finanzieren, andererseits aber die Kosten in einem vertretbaren Rahmen zu halten. Dies hat das Landratsamt zuletzt im Herbst 2015 ermitteln lassen und möchte nun die sogenannten angemessenen – und damit vertretbaren – Kosten der Unterkunft im Landkreisgebiet erneut überprüfen. Hierzu soll ein sogenanntes "Schlüssiges Konzept" erstellt werden.

In das Konzept fließen viele unterschiedliche – stets aber anonymisierte – Daten ein. Um die angemessene Miethöhe möglichst genau abzubilden, ist das Landratsamt Ostalbkreis auch auf die Mithilfe der Bürger angewiesen. In den kommenden Wochen wird es deshalb eine Vielzahl von Mietern, Vermietern und Wohnbauunternehmen anschreiben, um über einen Fragebogen Informationen zur jeweiligen Miethöhe zu erhalten.

Es werden keine personenbezogenen Daten gesammelt. Lediglich Wohnungsdaten werden benötigt. Basierend auf dieser Grundlage werden dann die neuen Richtlinien ermittelt, nach welchen Jobcenter und Sozialhilfeträger künftig die Kosten der Unterkunft für Hartz IV- und Grundsicherungsempfänger übernehmen.

Die Fortschreibung des „Schlüssigen Konzepts“ erfolgt alle zwei Jahre und muss nun vier Jahre nach Einführung neu ermittelt werden. Nachdem das Projekt abgeschlossen ist, werden die Daten über eine spezielle Software regelmäßig aktualisiert.

Nähere Informationen erhalten Sie beim Geschäftsbereich Soziales des Landratsamts Ostalbkreis, Frau Götz, Tel. 07361 503-1494, oder beim Projektpartner, Rödl & Partner, Tel. 0911 91 93 40 00.

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312