Pressemitteilung

Nr. 399 vom 18.07.2019

Nichtrauchen verzaubert - 19. Auflage von "Be smart - don't start" erfolgreich durchgeführt

Bei der 19. Abschlussveranstaltung des Nichtraucher-Projektes "Be smart - don't start" wurden die Gewinnerklassen dieses Jahr verzaubert. Der Magier Manuel Wolf ließ mit seinem Team nicht nur Handys verschwinden. Er belohnte mit seiner Show die Schülerinnen und Schüler, die nicht nur am Nichtraucher-Wettbewerb teil genommen, sondern auch einen Kreativbeitrag zum Thema Nichtrauchen eingeschickt hatten.

Landrat Klaus Pavel begrüßte die rund 100 Schülerinnen und Schüler, die zur Abschlussveranstaltung gekommen waren. Er betonte, wie wichtig es sei, erst gar nicht mit dem Rauchen anzufangen. Es könne schwere gesundheitliche Schäden verursachen. Auch Martin Kirsch von der AOK Gesundheitskasse, die den Wettbewerb unterstützt, zeigte auf, welche Vorteile es hat, nicht zu rauchen. Er verwies auf den Schirmherren Eckhart von Hirschhausen. Dieser stelle zum Beispiel eindrücklich dar, welche Lügen hinter der Tabakwerbung stecken. Rauchen mache weder frei noch schmecke es gut.

Alle Schulklassen, die ein Kreativ-Projekt eingereicht hatten, erhielten aus der Hand der Suchtbeauftragten des Ostalbkreises, Prisca Hummel, Klassenpreise. Diese waren dem Landratsamt von Firmen und Behörden aus dem Ostalbkreis zur Verfügung gestellt worden. So dürfen sich die Klassen unter anderem über freien Eintritt in das Ellwanger Wellenbad, in Museen und Freibäder freuen. Die AOK stellte ein Seminar mit der Judo-Akademie zur Verfügung. Eine besondere Attraktion ist sicher auch der erste Preis, den die St. Josef Schule aus Schwäbisch Gmünd für ihre Zigaretten-Sammel-Aktion erhielt: freien Eintritt in das Simigolf 3D Schwarzlicht Minigolf in Schwäbisch Gmünd. Die Klasse sammelte nicht nur im Stadtgebiet Schwäbisch Gmünd Zigarettenstummel, sondern zeigte in einem selbstgedrehten Video eindrücklich, wie viel Liter Grundwasser dadurch gerettet worden sind.

Der Ostalbkreis hat sich dieses Jahr zum 19. Mal am bundesweiten Wettbewerb beteiligt. Seit Jahren ist er der Landkreis in Baden-Württemberg mit den meisten teilnehmenden und erfolgreichen Schulklassen. Dieses Jahr sind 77 Schulklassen mit "Be smart" gestartet. Erfolgreich beendet haben den Wettbewerb 68 Klassen. Ziel des Projektes ist es, junge Leute darin zu bestärken, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. "Be smart - don`t start" richtet sich an Schulklassen ab Klassenstufe 6. Aufgabe ist es, als Klassengemeinschaft für ein halbes Jahr komplett rauchfrei zu bleiben. Also NEIN zu sagen zu Zigaretten, E-Zigaretten, Shishas, E-Shishas und Nikotin in jeder Form. Dass solche Präventionsmaßnahmen wirksam sind, zeigen die aktuellen Zahlen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. In den letzten Jahren lagen die Zahlen der Jugendlichen, die rauchen, so niedrig wie zu keinem anderen Zeitpunkt des mehr als 30 Jahre umfassenden Beobachtungszeitraums. Der Anteil rauchender Jugendlicher in Deutschland hat sich seit den 2000er-Jahren deutlich verringert und befindet sich auf einem historischen Tiefstand. 92 Prozent der 12- bis 17- Jährigen sind Nichtraucher.

Mehr zu diesem Thema

· Be smart - don't start im Ostalbkreis

68 von 77 teilnehmenden Klassen im Ostalbkreis haben das Ziel von 'Be smart - don`t start' erreicht und sind rauchfrei geblieben
4 Bilder

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312