Pressemitteilung

Nr. 302 vom 28.05.2019

Marktstammdatenregister - wer ist meldepflichtig?

Sagt Ihnen das Marktstammdatenregister etwas? Wenn Sie eine Photovoltaik-anlage auf dem Dach haben, sollten Sie dies
kennen: Neue und bestehende Anlagen müssen hier registriert werden. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg und die
EnergiekompetenzOstalb beantworten die wichtigsten Fragen:

Was ist das Marktstammdatenregister?
Das Marktstammdatenregister (MaStR) ist ein umfassendes amtliches Register für alle stromerzeugenden Anlagen. Es ist seit Anfang 2019 online und löst alle bisherigen Meldewege für Anlagen nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) oder Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetz (KWKG) ab.

Ich betreibe eine Photovoltaik-Anlage. Muss ich sie registrieren?
Die knappe Antwort ist: Ja. Alle PV-Anlagen jeglicher Größe, die "mittelbar oder unmittelbar an ein Stromnetz" angeschlossen werden, sind registrierungs-pflichtig. Ausgeschlossen sind lediglich Erzeugungsanlagen, die über keinen Netzzugang verfügen.
Achtung: Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird es keine Übernahme der Daten geben, die bisher über das Anlagenregister oder das Photovoltaik-Meldeportal vorgenommen wurden. Deshalb müssen auch "alte" Anlagen an das Marktstammdatenregister gemeldet werden.

Welche Fristen gelten für die Datenmeldung?
Neue PV-Anlagen sind mit einer Frist von einem Monat nach Inbetriebnahme zu melden. Solaranlagen, die vor dem 31. Januar 2019 in Betrieb genommen wurden, müssen bis Ende Januar 2021 in das Register eingetragen werden.

Ich habe einen Batteriespeicher – muss ich diesen zusätzlich registrieren?
Ja, sowohl die Solaranlage als auch der Batteriespeicher müssen einzeln in das Register eintragen werden. Bei bestehenden Batteriespeichern ist die Frist zum 31. Dezember 2019 gesetzt. Für neue Speicher, die seit Februar 2019 in Betrieb genommen wurden, gilt die Ein-Monats-Frist.

Unsere Empfehlung: Sofort handeln um Bußgelder zu vermeiden
Wir empfehlen, die Registrierungen und Datenmeldung sofort durchzuführen. Somit sichern Sie sich gegen Bußgelder wegen Meldeverfehlungen oder den Verlust Ihrer Vergütung nach dem EEG oder KWKG ab.

Zu allen Fragen rund um das Thema Solar berät die Energieberatung der
Verbraucherzentrale Baden-Württemberg: online, telefonisch oder mit einem persönlichen Beratungsgespräch. Termine können unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 809 802 400 oder direkt beim EKO- EnergiekompetenzOstalb unter 07173 - 18 55 16 vereinbart werden.

Die Berater informieren anbieterunabhängig und individuell. Weitere Informationen finden Sie auf Verbraucherzentrale-Energieberatung oder unter EnergiekompetenzOstalb e.V. Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.



Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312