Pressemitteilung

Nr. 278 vom 15.05.2019

"Welchen Weg soll Europa künftig einschlagen?"

Ein Vortrags-und Diskussionsabend des EUROPoint Ostalb und der Hochschule Aalen am 22. Mai 2019 um 18:00 Uhr in der Aula der Hochschule beschäftigt sich mit den Ergebnissen des EU-Gipfels von Sibiu. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

Anhand von 12 Fragen konnten seit einem Jahr alle Europäerinnen und Europäer in einer Online-Konsultation ihre Meinung gegenüber der Europäischen Union zum Ausdruck bringen. Mit dem Ergebnis dieser Umfrage haben sich jüngst die Regierungschefs beim Gipfeltreffen der EU 27 am 9. Mai 2019 im rumänischen Sibiu beschäftigt.

Die Staats-und Regierungschefs der EU 27 haben kurz vor den Europawahlen am 26. Mai ihr Bekenntnis zur EU erneuert und nutzten das Gipfeltreffen, um über die politischen Ziele der EU zu beraten und auch die strategischen Ziele für die nächsten fünf Jahre auszuarbeiten. In der "Erklärung von Sibiu" einigten sie sich dabei auf zehn Prioritäten, die bei sämtlichen Entscheidungen der EU in den kommenden Jahren helfen sollen, der Verantwortung gerecht zu werden:

• Einstehen für ein Europa
• Vereint durch dick und dünn gehen: Solidarität in Notzeiten, stetiger Zusammenhalt und sprechen mit
einer Stimme
• Suchen nach gemeinsamen Lösungen und dabei gegenseitiges respekt- und verständnisvolles Zuhören
• Schutz des Lebensstils, von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sowie Wahrung der in den Verträgen
verankerten gemeinsamen Werte und Grundsätze
• Für Ergebnisse dort sorgen, wo es am wichtigsten ist und mehr Bürgernähe zeigen
• Der Grundsatz der Gerechtigkeit soll stets beachtet werden
• Ausstattung der EU mit nötigen Mitteln, um die Ziele verwirklichen zu können
• Sicherung der Zukunft der Jugend
• Schutz der Bürgerinnen und Bürger sowie Wahrung der Sicherheit
• Verantwortungsbewusste Wahrnehmung der globalen Führungsrolle Europas, insbesondere bei der
Bewältigung des Klimawandels und bei der Bewahrung der Umwelt

Mit diesem Gipfeltreffen wollen die Staats- und Regierungschefs der EU 27 ein Zeichen der Geschlossenheit setzen. Doch welche Zukunft hat die "Großbaustelle Europa" tatsächlich vor dem Hintergrund vieler krisenhafter Phänomene in den EU-Mitgliedstaaten und in der EU? Und inwiefern entsprechen die Maßnahmen der Staats- und Regierungschefs, der EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission den Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger?

Beim Vortrags-und Diskussionsabend "Perspektiven für die Großbaustelle Europa" des EUROPoint Ostalb und der Hochschule Aalen mit dem aus Mögglingen stammenden Professor Dr. Helmut Breitmeier werden u. a. diese Fragen näher beleuchtet. Dr. Breitmeier ist Professor für Internationale Beziehungen am Institut für Politikwissenschaft an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Im Anschluss an seinen Vortrag steht er gerne für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Die Veranstaltung findet am 22. Mai 2019 um 18:00 Uhr in der Aula der Hochschule Aalen, Beethovenstr. 1 statt.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme an der Veranstaltung, die im Rahmen des Studium Generale stattfindet, ist kostenlos. Anmeldungen nimmt der EUROPoint Ostalb im Landratsamt Aalen telefonisch unter 07361 503-1215 oder per E-Mail an julia.holzinger[at]ostalbkreis.de bis zum 20. Mai 2019 entgegen.

Weiterführende Informationen sind auf dem Facebook-Profil "EUROPoint Ostalb" oder auf der Website des EUROPoint Ostalb unter http://www.europoint-ostalb.de zu finden.

Mehr zu diesem Thema

· EUROPoint Ostalb - Aktuelles

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312