Pressemitteilung

Nr. 133 vom 07.03.2019

Tourismus Ostalb baut auf internationale Präsenz und präsentiert sich auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin

Die Leitmesse der weltweiten Reisebranche ist die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin. In diesem Jahr ist der Tourismus Ostalb in Halle 6.2b - Stand 201 erneut unter dem Dach der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg und dem Tourismusverband Schwäbische Alb e.V. vertreten. Vom 6. bis 10. März 2019 lädt die weltweit größte Messe der Tourismusbranche interessierte Fachbesucher und Besucher in 26 Messehallen ein. Am Stand des Tourismus Ostalb können sich die Messegäste zum UNESCO-Weltkulturerbe Limes, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und zu hochwertigen Angeboten aus dem Rad- und Wandersegment informieren.

Mit einem eigenen Messestand schaffen die Mitarbeiterinnen des Tourismus Ostalb den professionellen Rahmen für die intensiven Fachgespräche. Im Mittelpunkt des Austauschs mit den Medien steht bei Ricarda Grünig und Eileen Heth, das Thema Kulturschätze und Aktivurlaub.

Thematisch stehen hierfür die Angebote zum UNESCO-Weltkulturerbe Limes mit der Neueröffnung des Limesmuseums im April 2019, der Frühkeltische Fürstensitz Ipf, das Kloster Neresheim, kulturelle Veranstaltungen im Jahresverlauf - das Stauferfest, der Kunst- und Kultursommer auf Schloss Untergröningen, Aalener Jazzfest und das Festival der Europäischen Kirchenmusik.

Gewinnen vom Welterbetitel
Die Schwäbische Alb wird immer beliebter bei Touristen. Im Werben um Gäste profitiert die Ostalb von den UNESCO-Weltkulturerbe-Titeln sowie der kulturellen Vielfalt von Kelten, Römern über Alamannen und Staufer. Aber auch der Kocher-Jagst-Radweg sowie der Premiumweg Albsteig (HW1) wecken die Lust an der Ostalb.

Die ITB bietet die Möglichkeit, die Ostalb facettenreich darzustellen und den Bogen über Deutschlands Grenzen hinaus zu schlagen. "Innovative Ideen austauschen und zukunftsträchtige Netzwerk aufbauen, um relevante Zielgruppen anzusprechen und zu involvieren, ist für unsere Region richtungsweisend", erklärt Ricarda Grünig die Vorteile der Messeteilnahme. Den Wachstumskurs will die Ostalb in den nächsten Jahren fortsetzen, dabei aber auch auf Nachhaltigkeit und Qualität achten.

Die kürzlich erschienenen Tourismuszahlen für das Jahr 2018 bestätigen den Trend zur Ostalb-Liebe. Mit 394.000 Ankünften im Jahr 2018 verzeichnet der Landkreis ein Plus von 3,1 % zum Vorjahr und erreicht mit fast 836.000 Übernachtungen (+3,0 % Zuwachs zum Vorjahr) ein neues Rekordniveau.

Mehr zu diesem Thema

· Wirtschaftsförderung - Tourismus - Europabüro

'Tourismusminister Guido Wolf mit dem Vorsitzenden des Schwäbische Alb Tourismusverband e.V., Mike Münzing, der Tourismusbeauftragten des Ostalbkreises, Ricarda Grünig und dem Messeteam der Schwäbischen Alb auf der ITB'
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312