Pressemitteilung

Nr. 561 vom 15.11.2018

"Frauen! Was muss sich ändern, wenn es besser werden soll?" - Kreisfrauenrat führt Befragung durch

Vom 23. November bis zum 14. Dezember 2018 führt der Kreisfrauenrat mit Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten des Ostalbkreises und der LandFrauen Kreisverbände Aalen Ostalb und Schwäbisch Gmünd eine Befragung durch. Alle Frauen im Ostalbkreis sind zur Teilnahme aufgerufen. Den Fragebogen gibt es in Papierform bei allen Gemeindeverwaltungen sowie online unter:
https://www.soscisurvey.de/Befragung_Kreisfrauenrat_Ostalb/

Veränderungen wie der demografische Wandel, Digitalisierung und Migration beeinflussen unsere Lebensbedingungen nachhaltig. Diese Veränderungen haben im ländlichen Raum andere Auswirkungen als in städtischer Umgebung. In beiden Fällen betrifft es aber insbesondere Frauen. So war ein wesentliches Ergebnis einer von der Kreisverwaltung durchgeführten Strukturanalyse, dass mehr Frauen den Ostalbkreis verlassen als zuwandern. "Diese Thematik hat der Kreisfrauenrat aufgegriffen mit dem Ziel, diese Entwicklung zu stoppen, da sie vermutlich Ausdruck einer Situation ist, die viele Frauen als nicht zufriedenstellend empfinden", erklärt Margot Wagner, Vorsitzendes des Kreisfrauenrats. Der erste Schritt bestehe nun darin, dass die Frauen im Ostalbkreis zu Wort kommen, um ihre Lebenswirklichkeit abzubilden. "Zu diesem Zweck hat der Kreisfrauenrat einen Fragebogen entwickelt – gemeinsam mit der Hochschule Aalen, die auch die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung übernommen hat", so Wagner.

Ziel ist es, in einer gemeinsamen Anstrengung aller Akteure konkrete Verbesserungen speziell für die Zielgruppe der Frauen im Ostalbkreis zu erreichen. "Voraussetzung ist Ihre Mithilfe durch die Teilnahme an dieser Befragung. Ab 23.11.2018 liegt der Fragebogen im Rathaus Ihrer Gemeinde bereit. Sie können ihn aber auch elektronisch abrufen und ausfüllen (siehe Link oben).

Die Beantwortung wird etwa 15 Minuten in Anspruch nehmen", erläutert Margot Wagner. "Selbstverständlich ist die Beantwortung der Fragen freiwillig. Die gesammelten Daten bleiben anonym, wir erheben keine personenbezogenen Daten, und die Ortsteile werden unter Beachtung des Datenschutzes bei der Datenanalyse verschlüsselt."

Die Ergebnisse der Umfrage können nach Beendigung des Projekts auf der Homepage des Kreisfrauenrats Ostalb e. V. eingesehen werden.

Rückfragen sind möglich unter: Kreisfrauenrat Ostalb e.V., Patriziusstr. 15, 73479 Ellwangen (Jagst), E-Mail: margot.wagner[at]web.de .

Mehr zu diesem Thema

· Beauftragte für Chancengleichheit
· Kreisfrauenrat Ostalb e.V.

Logo des Kreisfrauenrats Ostalb e.V.
1 Bild

Kontakt

Landratsamt Ostalbkreis

Pressestelle
Susanne Dietterle

Stuttgarter Straße 41
73430 Aalen

Telefon 07361 503-1312
Telefax 07361 50358-1312